E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Erste internationale Franchisemesse in Deutschland: Unternehmer werden mit Franchising

Der weltweit führende Anbieter von Franchisemessen, die US-Firma MFV Expositions, bringt die internationale Welt des Franchisings jetzt erstmalig auch nach Deutschland. Vom 27. bis 29. September 2018 werden auf der Franchise Expo Frankfurt - in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Franchiseverband - an die 100 Aussteller aus aller Welt, darunter bekannte Marken und etliche Newcomer, am Frankfurter Messegelände erwartet. Ausstellung und Programm sprechen die gesamte Franchisewirtschaft sowie Menschen an, die überlegen, sich selbständig zu machen.
Bild-Zoom

FRANCHISING – EIN WEG IN DIE SELBSTÄNDIGKEIT
Es gibt drei Arten, sich selbständig zu machen: die klassische Betriebsgründung, die Betriebsübernahme und Franchising. Franchising liegt weltweit und in Deutschland stark im Trend. Dieses Miteinander im Franchising unter einer starken Marke entspricht auch dem Trend zur sharing economy. Interessante Geschäftskonzepte finden sich in allen Branchen: an der Spitze steht der Dienstleistungsbereich, es folgt die Gastronomie, der Handel, die Touristik-Freizeit-Anbieter danach Handwerk, Bau und Sanierung. Etwa 50.000 Euro beträgt die Investition in einen Franchise-Betrieb im Durchschnitt. Je nach Konzept, Standortgröße und Vorlaufkosten kann der Kapitalbedarf auch auf über 200.000 Euro steigen. Neben der Gründung eines neuen Betriebs bieten Franchise-Systeme auch die Möglichkeit von Betriebsübernahmen. Das durch umfangreiche Einschulungen minimierte Gründungsrisiko stellt einen besonderen Mehrwert, nicht nur für Einsteiger dar.


 

Bild-Zoom

MARKTPLATZ NATIONALER/INTERNATIONALER MARKEN
Für die Franchise Expo auf dem Messegelände Frankfurt haben sich bekannte Firmen wie Bodystreet, TeeGschwendner, Mail Boxes Etc. (MBE), ReMax, Rainbow International und US brands wie McDonalds, Action Coach, Cartridge World, Papa John’s, Sushi Wok, die United Franchise Group, Wayback Burgers u.a. angekündigt. Auch junge Marken verschiedenster Herkunftsländer mit innovativen Franchise-Ideen erwarten die Besucher wie die slowenische Marke Pirnar, die auf Handwerk und Design bei ihren hoch-wertigen Eingangstüren setzt. Neu sind auch Social Franchisesysteme, wie AIS, die 24 Stundenbetreuung aus Österreich. Begleitet wird die Expo durch Fachvorträge, die sich an potentielle Neugründer und bestehende Franchisenehmer, an Franchisegeber, Investoren und an Firmen richten, die über Franchising ex-pandieren wollen. Geplant sind Gesprächspanel über Erfolgsfaktoren beim Franchising, finanzielle und rechtliche Rahmenbedingungen sowie Workshops zur Kundenakquise und zum erfolgreichen Unternehmensausbau.

Zur Startseite Mehr aus Anzeige

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen