Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeigensonderveröffentlichung

ST. JOSEFS-HOSPITAL WIESBADEN: Zukunft mitgestalten – und etwas bewirken

Das St. Josefs-Hospital Wiesbaden ist ein innovatives Akutkrankenhaus der Schwerpunktversorgung. Wir sind ein christlich orientiertes, katholisches Haus, hervorgegangen aus der pflegerischen Tätigkeit des Ordens der „Armen Dienstmägde Jesu Christi”. Träger ist die „St. Josefs-Hospital Wiesbaden Stiftung”.

Unsere Philosophie heißt „einfach gut sein”. Diese Zielsetzung soll sich im täglichen Miteinander aller Beteiligten zeigen und zu einem professionellen Umgang mit Patienten, Mitarbeitern und Partnern führen. Das „JoHo” (so wird unser Haus gerne genannt) ist ein Krankenhaus, in dem sich moderne Medizin und persönliche Betreuung und Zuwendung ergänzen. Rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind darum bemüht, Sie wieder auf den Weg der Gesundheit zu bringen.

Zum JoHo-Verbund gehören außerdem seit 2012 das Otto-Fricke-Krankenhaus, Bad Schwalbach, Fachklinik für Geriatrie und konservative Orthopädie mit 140 Betten. Zudem gehört seit dem 01. Januar 2016 das St. Josefs-Hospital Rheingau in Rüdesheim, ein katholisches Krankenhaus der Grund-, Regel- und Notfallversorgung zum Klinikverbund. Mit seinen rund 150 Betten stellt es eine stationäre, qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung vor Ort sicher.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.joho.de,
www.joho-rheingau.de und
www.otto-fricke-krankenhaus.de.

ST. JOSEFS-HOSPITAL WIESBADEN GMBH
Beethovenstr. 20
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611-177-0
info@joho.de
www.joho.de

Zur Startseite Mehr aus Beliebte Arbeitgeber
Anzeigensonderveröffentlichung www.fnp.de ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse