Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
DFB-Pokal: So hat die Eintracht auf Schalke gewonnen
Do. 19.04.2018 - 45 Bilder
Die Eintracht feuert zum zweiten Mal in Folge den Einzug ins DFB-Pokal-Finale. Wir zeigen euch die Bilder vom Spiel und der anschließenden Feierei auf dem Spielfeld.
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Schalke geschlagen
Mi. 18.04.2018 - 18 Bilder
Die Eintracht steht zum zweiten Mal in Folge im Pokalfinale. Wie sich die Adler gegen Schalke 04 im Halbfinale geschlagen haben, lesen Sie in unserer Einzelkritik von Peppi Schmitt. In diese Kategorie hat es heute kein Adler geschafft. Lukas Hradecky: In Pokalform. Wirkte sicher am Ball und rettet bei einem Kopfball von Burgstaller mit einer Glanzparade, später im „eins-gegen-eins“ gegen Burgstaller mit einer Weltklasseparade.
Eintracht im Pokal-Halbfinale: Was spricht für und was gegen einen Sieg?
Di. 17.04.2018 - 13 Bilder
Die Eintracht hat auf Schalke die Möglichkeit zum zweiten Mal nacheinander das Pokalfinale in Berlin zu erreichen. Wir haben jeweils sechs Gründe wieso die Eintracht die Gelsenkirchener schlägt, bzw. wieso die Adler leider ausscheiden werden. Pro: Erinnerungen an letztes Jahr</br></br>
Die Eintracht will unbedingt wieder nach Berlin, denn die Erinnerungen an die Emotionen des vergangenen Jahres beflügeln noch immer. Es war ein unvergessliches Erlebnis, das die Spieler gerne noch einmal erleben möchten. Dieser Schuss Extramotivation kann am Ende den Ausschlag geben. Contra: Naldo</br></br>
Der Abwehrchef der Schalker ist einfach eine Maschine. Defensiv ist er der Turm in der Schlacht und offensiv sorgt er mit wuchtigen Kopfbällen und fulminanten Freistoß-Geschossen für Gefahr. Der Brasilianer erlebt momentan seinen x-ten Frühling ist ist vielleicht so stark wie nie. Pro: Attila</br></br>
Mal ehrlich: Gibt es ein cooleres Maskottchen als Adler Attila? Selbst Fußballzuschauer, die keine Fans der Eintracht sind, können diese Frage nur mit "Nein" beantworten. Der Knappe, das Maskottchen von S04, ist dagegen eine graue Witzfigur, die zudem noch ziemlich hässlich ist. Attila will unbedingt wieder nach Berlin und die Mannschaft wird ihm diesen Wunsch erfüllen.
Mögliche Kandidaten: Wer folgt auf Niko Kovac?
Mo. 16.04.2018 - 9 Bilder
Der Weggang von Niko Kovac zum Ende der Saison hat vor allem in Frankfurt für viel Aufruhr gesorgt. Jetzt gilt es, einen neuen Trainer für die Frankfurter zu finden. Sportvorstand Fredi Bobic betont, die Eintracht sei vorbereitet. Wir haben uns mal ein wenig auf dem Trainermarkt umgesehen und wollen die möglichen Kandidaten kurz vorstellen. Einer der heißesten Kandidaten auf den Trainerposten in Frankfurt ist Markus Weinzierl. Der 43-Jährige stand bis Sommer 2017 an der Seitenlinie von Schalke 04. Seitdem ist er ohne Verein. Vor seiner Zeit bei den Knappen stand Weinzierl beim FC Augsburg unter Vertrag. Dort leistete er solide Arbeit und etablierte den Verein in der Bundesliga. Weinzierl sammelte mit beiden Clubs Erfahrungen in der Europa League – ein Ziel, dass die Eintracht auch verfolgt. Auch ihn dürfte Fredi Bobic auf seiner Liste haben: Jens Keller. Der 47-Jährige ist am Main bekannt, bisher allerdings nur als Spieler. Von 2002 bis 2005 trug er das Trikot der Adler, war Kapitän und beendete seine aktive Karriere in Frankfurt. Als Trainer war er bereits beim VfB Stuttgart, bei Schalke 04 und zuletzt bei Union Berlin beschäftigt. Seine Entlassung in Berlin im Dezember 2017 kam überraschend, denn zu dieser Zeit stand Union Berlin auf dem vierten Tabellenplatz der zweiten Bundesliga und hatte Aufstiegschancen. Fredi Bobic kennt Keller noch aus der gemeinsamen Zeit in Stuttgart. Der "Trainer des Jahres 2017" wird auch als Kandidat auf Kovacs Nachfolge gehandelt. Der 36-jährige Hannes Wolf führte den VfB Stuttgart zurück in die Bundesliga, drückte in dieser Zeit dem Verein seinen Stempel auf. Im Januar 2018 wurde er von den abstiegsbedrohten Schwaben allerdings beurlaubt. Wolf gilt als Mann klarer Worte und als Trainer der neuen Generation, wie beispielsweise Domenico Tedesco von Schalke 04 oder Julian Nagelsmann von der TSG Hoffenheim. Vor seiner Zeit beim VfB Stuttgart trainierte Wolf die Dortmunder A- und B-Jugend, tauschte sich viel mit Jürgen Klopp aus. Klopp hält große Stücke auf ihn, er attestiert ihm "ganz viel Fußball-Sachverstand".
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Leverkusen geschlagen
Sa. 14.04.2018 - 20 Bilder
Wie haben sich die Adler beim 1:4 gegen Leverkusen geschlagen? Hier ist unsere Einzelbewertung. Kein Eintrag Stark - Gelson Fernandes: Sehr aufmerksam im defensiven Mittelfeld. Eroberte zahlreiche Bälle.
Schleudersitz: Die Eintracht-Trainer der letzten 25 Jahre
Mi. 20.03.2013 - 47 Bilder
Der Vertrag von Eintracht-Trainer Niko Kovac soll nächstmöglich über das Saisonende hinaus verlängert werden. Die Verantwortlichen der SGE sind mit seiner Arbeit mehr als zufrieden. Doch wie erging es eigentlich nochmal seinen Vorgängern? Sie kamen und sie gingen – und blieben oft nicht lange, wie Temperamentsbündel Christoph Daum (März bis Mai 2011): In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen noch einmal die wackeren Herren auf dem Frankfurter "Schleudersitz" in den letzten 25 Jahren. Zählen sie durch! Jörg Bergers erste Amtszeit bei der Eintracht beginnt am 02.01.1989 und endet am 13.04.1991. In der Saison 1990/91 landen die Adler unter seiner Leitung auf dem 4. Tabellenplatz. Der mittlerweile verstorbene Fußballlehrer wechselt nach diesem Erfolg zum FC Schalke 04. "Lebbe geht weider!" Dragoslav Stepanovic genießt in Frankfurt Kultcharakter. In seiner ersten Amtszeit am Main führt er die SGE beinahe zur Meisterschaft. Eine knappe Niederlage . . . . . . gegen Rostock am letzten Spieltag der Saison 1991/92 beendet den Traum der Hessen jedoch. Ein halbes Jahr später ist für den "kauzigen" Coach Schluss! Mit den Worten "Das war´s" verlässt er im Frühjahr 1993 nach einer Pokal-Niederlage gegen Leverkusen die Kommandobrücke. Der Eintracht . . .
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Hoffenheim geschlagen
Mo. 09.04.2018 - 16 Bilder
Wie haben sich die Adler gegen Hoffenheim geschlagen? Hier ist unsere Einzelbewertung. Luka Jovic: Er war immer gefährlich, fast logisch, dass ihm der Frankfurter Treffer gelungen ist. Jetzt zittert ganz Frankfurt, dass auch er noch mit Verletzung ausfallen könnte. Makoto Hasebe: Spielte einen astreinen Libero und machte das über die gesamte Distanz sehr gut. Rettete einmal in höchste Not vorm einschussbereiten Gnabry, fand auch immer wieder Zeit, das eigene Spiel anzukurbeln.
Die Eintracht bereitet sich auf das Spiel gegen Hoffenheim vor
Mi. 04.04.2018 - 35 Bilder
Gut gelaunt zeigten sich die Eintracht-Profis beim heutigen öffentlichen Training im Stadtwald. Wir haben die Bilder.
So haben sich die Adler in Bremen geschlagen
Mo. 02.04.2018 - 18 Bilder
Unglücklich hat die Eintracht mit 1:2 in Bremen verloren. Unsere Einzelkritik. In diese Kategorie hat es keiner der Spieler geschafft. Jonathan de Guzman: Bekam hinterher ein Sonderlob vom Sportvorstand. Gute Technik, gute Pässe, Balleroberung vor dem Ausgleich.
Gerüchteküche: Wer verstärkt und wer verlässt die Eintracht?
Di. 27.02.2018 - 7 Bilder
<b>Rick van Drongelen</b>
<br/>
<br/>
Laut "Hamburger Morgenpost" hat die Eintracht bei der Suche nach einem Innenverteidiger ein Auge auf Rick van Drongelen vom HSV geworfen. Die SGE soll sich auch schon bei seinem Berater über einen möglichen Wechsel erkundigt haben. Der Niederländer ist einer der wenigen Hamburger, die in der laufenden Saison ansprechende Leistungen zeigen. Van Drongelen ist erst 19 und hat noch enormes Entwicklungspotenzial. Er dürfte allerdings nicht ganz billig werden. (Stand: 21.03.2018) <b>Frederik Rönnow</b>
<br/>
<br/>
Die Eintracht braucht einen Nachfolger für Lukas Hradecky. Am 12. April verkündeten die Frankfurter, dass sie den dänischen Nationaltorwart Frederik Rönnow bis 2022 unter Vertrag genommen haben. Rönnow kommt von Bröndby Kopenhagen und damit vom Verein, von dem auch Hradecky schon zur SGE wechselte. (Stand: 12.4.2018) <b>Branimir Hrgota</b>
<br/>
<br/>
Der Schwede kann nicht zufrieden sein mit seiner Einsatzzeit bei der Eintracht. Sein Ziel, die WM in diesem Jahr, gerät ohne Spielpraxis in Gefahr. Laut Frankfurter Rundschau hat der IFK Göteborg sein Interesse an einer Verpflichtung Hrgotas angemeldet. In Schweden hat das Transferfenster noch geöffnet bis Anfang April. (Stand: 27.02.2018) <b>Omar Mascarell</b>
<br/>
<br/>
Real Madrid hat eine Rückkaufoption und erwägt diese im Sommer zu ziehen, wie die spanische Zeitung "AS" berichtet. Die Eintracht würde dann vier Mio. Euro für den Mittelfeldspieler bekommen. Fredi Bobic wird aber alles versuchen um Mascarell über den Sommer hinaus in Frankfurt zu halten (Stand: 27.02.2018)
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Mainz geschlagen
- 17 Bilder
Die Eintracht hat mit dem 3:0 gegen Mainz den fünften Heimsieg in Folge eingefahren. Wie haben sich die Adler geschlagen? Sportredakteur Christian Heimrich beurteilt die Spieler in der Einzelkritik. <b>Überragend: Keiner.</b> <b>Stark</b> <b>Stark - Ante Rebic:</b> Nicht so spektakulär und brachial wie sonst, aber immer wachsam und mit spielentscheidenden Aktionen, wie bei der Vorarbeit zu Jovics 2:0 und seinem eigenen 3:0
Eintracht vs. Mainz: Duell "Mann gegen Mann"
Fr. 16.03.2018 - 23 Bilder
Am Samstag steigt in Frankfurt wieder das Rhein-Main-Duell zwischen der Eintracht und dem FSV Mainz 05. Wir haben die Spieler beider Teams im Mann-gegen-Mann-Vergleich unter die Lupe genommen. <b>Florian Müller:</b> Der 20-Jährige hat sich aufgrund von gesundheitlichen Problemen von Robin Zentner und René Adler zur neuen Nummer eins der Mainzer gemausert. Bei seinem Bundesligadebüt gegen den Hamburger SV hielt er seinen Kasten sauber, selbst vom Elfmeterpunkt war er nicht zu bezwingen. Durfte deswegen trotz der Wiedergenesung Adlers auch gegen Schalke ins Tor und bestätigte wieder sein Können - beim herrlichen Schlenzer von Daniel Caligiuri war er machtlos. <b>Lukas Hradecky:</b> Der Finne zeigt als einer der besten Torhüter der Liga konstant gute Leistungen, bei allen drei Gegentreffern in Dortmund konnte er wenig ausrichten. Wurde dafür kritisiert, dass er nach dem Treffer zum 2:2 in der Nachspielzeit zu unüberlegt den Ball weggedroschen habe, doch ist das Jammern auf sehr hohem Niveau. <b>Unter dem Strich: Punkt für die Eintracht, es steht 1:0.</b> <b>Stefan Bell:</b> 43 Gegentore in der laufenden Bundesligasaison sind kein gutes Zeugnis für einen Abwehrchef. Nur das Tabellenschlusslicht Köln hat bis dato mehr Treffer zugelassen (49). Immerhin läuft es seit der 2:4-Niederlage bei Hoffenheim am Fastnachtssamstag defensiv besser für die Mainzer, in den folgenden vier Spielen kassierte der FSV nur noch zwei weitere Gegentreffer - was aber in Hamburg nicht unbedingt an einer guten Abwehrleistung liegt. Bell hat ein passables Stellungs- und Kopfballspiel, verliert aber oft in entscheidenden Momenten seinen Gegner aus den Augen. Pechvogel: Traf beim 1:1 im Hinspiel ins eigene Netz.
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Borussia Dortmund geschlagen
So. 11.03.2018 - 18 Bilder
Die Eintracht hat nach einem hart umkämpften Spiel in Dortmund mit 3:2 verloren. Wie haben sich die Adler geschlagen? Peppi Schmitt beurteilt die Spieler in der Einzelkritik. Jonathan de Guzman: Bärenstark nach der Einwechslung. Er brachte die Eintracht gemeinsam mit Boateng in die Spur. Tolle Freistöße, kluge Pässe. In diese Kategorie hat es heute niemand geschafft.
Training: Die Eintracht bereitet sich auf Dortmund vor
Di. 06.03.2018 - 24 Bilder
Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), David Abraham (Eintracht Frankfurt), Taleb Tawatha (Eintracht Frankfurt) - 06.03.2018: Eintracht Frankfurt Training, Commerzbank Arena Marc Stendera (Eintracht Frankfurt) gegen Marijan Cavar (Eintracht Frankfurt) - 06.03.2018: Eintracht Frankfurt Training, Commerzbank Arena Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) gegen Carlos Salcedo (Eintracht Frankfurt) - 06.03.2018: Eintracht Frankfurt Training, Commerzbank Arena Alexander Meier (Eintracht Frankfurt) - 06.03.2018: Eintracht Frankfurt Training, Commerzbank Arena
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Hannover geschlagen
Sa. 03.03.2018 - 17 Bilder
Die Frankfurter Spieler jubeln nach dem 1:0-Sieg. Wie haben sich die Adler gegen Hannover geschlagen? Sportredakteur Christian Heimrich bewertet die Leistung der Spieler in der Einzelkritik! Lukas Hradecky: Lange Zeit wenig zu tun, und das bei der Kälte. Musste nicht glänzen, spielte immer aufmerksam mit. Rettete den Sieg dann in der hektischen Schlussphase.
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Stuttgart geschlagen
Sa. 24.02.2018 - 17 Bilder
Wie haben sich die Adler in Stuttgart geschlagen? Sportredakteur Markus Katzenbach bewertet die Spieler. In diese Kategorie hat es heute niemand geschafft. Auch in diese Kategorie hat es heute kein Adler geschafft.
Eintracht schlägt Leipzig: Das war im Stadion los
Di. 20.02.2018 - 19 Bilder
Begleitet von den angekündigten Fanprotesten hat Eintracht Frankfurt das turbulente erste Montagabendspiel dieser Saison gewonnen und entwickelt sich in der Fußball-Bundesliga immer mehr zu einem Champions-League-Kandidaten. In unserer Bilderstrecke zeigen wir das Geschehen auf dem Spielfeld und auf den Zuschauerrängen.
So haben sich die Adler gegen Leipzig geschlagen
Mo. 19.02.2018 - 15 Bilder
Die Eintracht hat RB Leipzig mit 2:1 besiegt. Die Einzelkritik unseres Sportredakteurs Christian Heimrich. Ante Rebic: Diesmal nicht ganz so ungestüm. Spielte seine körperlichen Fähigkeiten aber gut aus. Starke Vorarbeit auf dem linken Flügel zum 2:1. Später im Glück, als sein Zusammentreffen mit Sabitzer im eigenen Strafraum erst zum Strafstoß führte und der Video-Assistent die Entscheidung korrigierte. Auch bei der Vorbereitung des 1:1 beteiligt. Kevin-Prince Boateng: Ihm machte die hitzige Atmosphäre so richtig Spaß. Immer dort, wo etwas los war. Kämpfte um jeden Ball und vollstreckte überlegt beim 2:1. Ging in der 69. Minute unter viel Beifall vom Platz. Fehlt in Stuttgart Gelb-gesperrt.
Training: Die Eintracht bereitet sich auf das Spiel gegen Leipzig vor
Do. 15.02.2018 - 89 Bilder
Am Aschermittwoch stand für die Eintracht-Profis eine sonnige Trainingseinheit auf dem Programm. Viele Fans nutzten die Gelegenheit, ihre Lieblinge bei dem öffentlichen Training aus nächster Nähe zu beobachten und ein paar Autogramme zu ergattern. In unserer Bilderstrecke zeigen wir, was auf und rund um den Trainingsplatz los war.
Einzelkritik: So haben sich die Adler gegen Köln geschlagen
Sa. 10.02.2018 - 15 Bilder
Wie haben sich die Adler gegen den 1. FC Köln geschlagen? In unserer Einzelkritik nehmen wir die Spieler unter die Lupe. Marius Wolf: Jetzt kann er auch noch Freistöße! Bereitete so die wichtigen Treffer zwei und drei vor, hatte schon beim ersten seine Füße im Spiel – und besorgte das vierte selbst, fast schon typisch: auf ebenso simple wie spektakuläre Weise, aus der Drehung, durch die Beine, ganz trocken in die andere Ecke. Legte mit stolzen 12,7 Kilometern auch wieder die weiteste Strecke hinter sich, wie schon gegen Mainz in einer offensiven Position.
1 2 3 4 5

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2018 Frankfurter Neue Presse