Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Wirtschafter

Von Heute: An die Führungsspitze gehört immer eine glaubwürdige Persönlichkeit.
Das war's für die FDP - und wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. (Foto: dpa) Das war's für die FDP - und wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. (Foto: dpa)
Aus und vorbei! Das war sie, die Bundestagswahl 2013. Ergebnis: Offen. Den Umfragen entsprechend, hat die CDU eine Mehrheit geholt, aber keine hat damit gerechnet, dass die FDP rausfliegt. Selbst eine bekannt Autovermietung witzelt, dass ein angebotenes Cabrio mehr Sitze hat als die FDP. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Aber für das demokratische Gleichgewicht Deutschlands ist dieses Ergebnis eine Katastrophe.

Was lernt die Politik daraus: Eine starke und glaubwürdige Persönlichkeit gehört an die Führungsspitze. Es kann sich nur jemand durchsetzen, der auch den Mut hat, zu seinen Positionen zu stehen. Es würde mich interessieren, wie Frau Merkel heute abschneiden würde, wenn die Sonntagsfrage jetzt nochmal gestellt würde!

Aber so ist das mit charismatischen Persönlichkeiten. Sie finden sich immer seltener. Woran das liegt, fragen Sie sich jetzt wahrscheinlich? Ich könnte mir vorstellen, dass die Gesellschaft immer heterogener wird; die Wahrscheinlichkeit, mit einer festen, wenn auch vielleicht unbeliebten Meinung nur eine kleine Gruppe zu begeistern, ist um ein vielfaches höher. Heute geht es primär um den „Mainstream“ und dieser lässt kaum Individualität zu, um die Masse zu erreichen.

So funktioniert Politik heute. Es geht um Machterhalt, nicht darum, das Beste für das Land zu erreichen. Das zeigt sich in den derzeitigen Koalitionsverhandlungen. Plötzlich geht es doch wieder um Steuererhöhungen. Nach der Wahl ist eben nicht immer vor der Wahl. Es bleibt spannend.

Herzlich, Ihr Alexander Hornikel

Diskutieren Sie mit unserem Blogger! Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Unsere Blogger freuen sich auf Ihre Beiträge!
Zur Startseite Mehr aus Alexander Hornikel - Wirtschafter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse