Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Unternehmerseite

Von Stillstand bedeutet Rückschritt: Das gilt vor allem für Top-Manager. Die sollten nicht nur ihre Mitarbeiter in die Fortbildung schicken, sonder auch sich selbst.
Wenn wir über qualifizierte Mitarbeiter sprechen, sind wir schnell beim Thema Fortbildung und Weiterbildung und das bitte schön regelmäßig, damit man auf einem aktuellen Stand bleibt. Nicht immer ganz leicht.

Jedoch spricht keiner über die Fortbildung von Managern, also jenen der höheren Hierarchie-Ebenen. Vermeintlich sind sie nur da, um zu delegieren und im Zweifel den Kopf hinzuhalten. Sie tragen auch die Verantwortung für Mitarbeiter. Hinzu kommt die zunehmende Internationalisierung, der Umgang mit anderen Kulturen, gesteigerte Anforderungen an die eigene Performance etc. Das alles immer aus dem Bauchgefühl heraus zu machen, nenne ich grob fahrlässig. Genauso wichtig wie die Fortbildung aller Mitarbeiter, ist die Fortbildung des Managements, manche Institute kümmern sich während des Lehrgangs sogar um die individuellen Herausforderungen.

Ich bin der Meinung: Mehr davon. Manager müssen fachlich wie auch persönlich optimal fortgebildet werden, damit ihre Sinne geschärft bleiben, insbesondere im Umgang mit den Mitarbeitern, aber auch, um stets die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Herzlich,

Ihr Alexander Hornikel

 
Zur Startseite Mehr aus Alexander Hornikel - Wirtschafter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse