Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kleiner Mann, große Welt

Von Heute: Wenn sich RTL an den Namen echter Politiker vergreift ...
Dönerladen-Besitzer "Mahmud Abbas" und Schwiegertochter Nazan. (Screenshot: RTL, Daniel Waldschik) Dönerladen-Besitzer "Mahmud Abbas" und Schwiegertochter Nazan. (Screenshot: RTL, Daniel Waldschik)

Ui, da scheint irgendwas schiefgelaufen zu sein, mit meinem Putin-Blog. Nur 105 Leser in den vergangenen beiden Wochen!? Was'n da los??? Schlecht geschrieben? Thema zu speziell? Oder lag's daran, dass es was Politisches war?

Ja sorry. Muss halt auch mal sein. Heute wird es übrigens schon wieder politisch. Warum? Weil RTL bei der Namensgebung eines Charakters in der Sendung "Die Schulermittler" den Namen eines ausländischen Politikers abgekupfert hat. Nicht nur, dass der Titel der Folge vom 8. September ("Du nix Schule") schon zum Schreien dämlich ist. Der streng gläubige Moslem - und Dönerbudenbesitzer! -, der seine Schwiegertochter Nazan statt in die Schule in seinem Laden buckeln lässt und sich, wie die Stimme aus dem Off sagte, "nur widerwillig der gesetzlich geregelten Schulpflicht beugt", trägt noch dazu keinen geringeren Namen als: Mahmud Abbas.

Mahmud Äh was? Ok, dem unterdurchschnittlich gebildeten RTL-Zuschauer fällt das vielleicht noch nicht mal auf. Und auch der ein oder andere Kollegen konnte auf Anhieb mit dem Namen nix anfangen. Sie womöglich auch nicht. Is' ja auch nicht schlimm. Man kann ja nich' jeden kennen. Ich hab' allerdings schon kurz gezuckt und von meinem Shakespeare-Lustspiel rüber Richtung Fernseher geblickt, als ich den Satz im Hintergrund hörte. Mahmud Abbas ist, um mal Licht ins Dunkle zu bringen, ein führender Politiker der palästinensischen Fatah-Bewegung, die die Anerkennung Palästinas als eigenständigen Staat anstrebt. Zudem ist Abbas seit dem Tod Jassir Arafats im November 2004 Vositzender der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) und seit 2005 Präsident der Palästinensischen Autonmoiebehörde - zusammengefasst: Abbas ist eine zentrale Figur im Nahost-Konflikt zwischen Israel und Palästina.

Ich wollte von RTL mal wissen, ob denen das eigentlich nicht unangenehm ist. Ich mein, den Namen eines solchen Politikers für ihre bescheuerten Sendungen zu benutzen, finde ich persönlich schon irgendwie arg. Oder? Die Antwort hätte ich mir übrigens denken und ohne Anruf hier aufschreiben können. Natürlich ist denen das nicht unangenehm. Handlung und Namen seien frei erfunden. Namens- und Handlungsgleichheiten kämen halt schon mal vor. Mehr wolle man dazu auch nicht sagen. Und ob die Zuschauer mit dem Namen Mahmud Abbas überhaupt etwas anfangen könnten, hat der RTL-Sprecher, der übrigens partout seinen eigenen Namen nicht sagen wollte, von sich aus und ganz ohne Nachfrage bezweifelt. Was für 'ne Steilvorlage!

Ich dachte mir deshalb jetzt: Spekulier' doch einfach mal, welche Folgen der Sender als nächstes ausstrahlen könnte. Ich trau' den Jungs aus Köln ja alles zu - nur nix Gutes. Sei's drum. MAZ ab:

  • Folge 392: Chemielehrer Georg Busch verdächtigt den 13-jährigen Saddam H., ein Reagenzglas mit einer für die Atemwege gefährlichen Säure stibitzt zu haben. Im Rucksack des irakischen Austauschschülers konnten die Schulermittler nichts finden. Trotzdem wurde der Junge vom Chemieunterricht ausgeschlossen.
 
  • Folge 393: Kurz vor den Klassensprecherwahlen herrscht dicke Luft in der Klasse 11a am Helmut-Kohl-Gymnasium in Ludwigshafen. Statt das Geld aus der Klassenkasse für die bevorstehende Abschlussfahrt auszugeben, will Klassensprecherin Angela Merkel das Geld lieber für eine marode Firma aus dem Nachbarort spenden. Ob ihre Mitschüler sie erneut als Klassenoberhaupt wählen werden?
 
  • Folge 394: Hat ein Sportlehrer zu laut in seine Trillerpfeife gepustet und ist daran schuld, dass eine Schülerin jetzt an Tinitus leidet? Der Mann streitet den Vorwurf vehement ab. Was er nicht weiß: Mitschüler Edward Snowden hat die Situation von der Umkleidekabine aus beobachtet. Ob er seinen Lehrer verpfeifen wird?
 
  • Folge 395: Schuldirektor Walter Ulbricht will es nicht weiter hinnehmen, dass die Schüler seines Politikkurses bei Klassenarbeiten immer wieder voneinander abschreiben. Einige von ihnen wollen nun erfahren haben, Ulbricht wolle deshalb künftig das Spicken bei Klausuren durch einen Sichtschutz, der zwischen den Schüler aufgebaut wird, verhindern. Darauf angesprochen sagt Ulbricht: „Niemand hat die Absicht, einen Sichtschutz in der Mitte der Tische zu bauen!“
 
  • Folge 396: Der PR-Berater und Vorsitzende des Elternbeirats, Joseph Goebbels, setzt sich schon seit vielen Jahren für die totale Schulreform ein. Schafft er es, Schüler, Eltern und Ministerium mit seiner flammenden Rede in einer Münchner Sporthalle für den Umsturz des bestehenden Schulsystems zu mobilisieren?


Und? Kommt hin, oder? So einen Schrott würde RTL garantiert verzapfen. Ich trau den Jungs in Köln echt alles zu. Meine Spekulationen sind übrigens gar nicht mal so schlecht. Namen und Handlung wie in Nr. 393, sagte der RTL-Heini, könnten durchaus so gesendet werden - auch wenn man die Namen bekannter deutscher Politiker eher vermeide. Soviel zum Thema: Alle Namen sind frei erfunden. Aber wie der Pressetyp am Telefon ja schon selbst sagte: Die RTL-Zuschauer merken eh nix mehr...

Werden Sie Fan von Daniel Waldschik auf Facebook und verpassen Sie in Zukunft keinen seiner Blogs mehr. Sie haben etwas ähnliches erlebt oder sind einer völlig anderen Meinung? Teilen Sie es unserem Blogger dort mit oder schreiben eine Mail an Daniel.Waldschik@fnp.de. Sie können mit unserem Blogger aber auch direkt auf der FNP-Facebook-Seite unter seinem Artikel diskutieren! Oder Sie kommentieren den Blog einfach direkt hier. Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben.

Zur Startseite Mehr aus Daniel Waldschik - Aufregend

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse