Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frankfurt-Kennerin: Prinzessin vom Main

Von Orlando! Die Kugel, die für uns alle bestimmt ist, muss aus Eis sein. Oder Schokolade. Aber nicht aus Blei.

Ich weiß nicht, warum Menschen hassen,
und ihres gleichen liegen lassen
warum sie feig nach unten treten
ob nach Homos oder Heten.

Ich weiß nicht, warum Menschen raffen
Und gierig bei dem Unfall gaffen
warum das Smartphone sie begleitet
das oft nur Ungemach bereitet.

Ich weiß nicht, wer hier wen bewacht
Wer all das Durcheinander macht
Wir sollten uns doch alle schämen,
nicht jeder ist gleich hart im Nehmen.

Ich weiß nicht, warum Menschen streben
Nach Reichtum und dem süßen Leben
Es trügt der Schein, so stumpf der Glitter
Die letzte Pille, die schmeckt bitter.

Ich weiß nicht, wer die Befehle gibt,
die bestimmen, wer wen liebt
Ich will hier lediglich auf Erden
lieben und geliebt auch werden.

Ich weiß nicht, wer ich morgen bin
und was mir widerfährt,
Ich weiß nur, dass ich lieben will
und das ist nicht verkehrt.

Ich hab das Recht, mich zu vermehren
auch wenn ich keine Kinder hab
die Liebe hat sich durch mich vermehrt,
die nehm ich mit ins Grab.

Du kennst sie nicht, die DNA
Bei deiner Geburt warst Du nicht da
Ob ziemlich böse oder gut
Liegt bestimmt nicht nur am Blut.

Merke dir, ob arm und reich
Verletzte bluten alle gleich.
Welcher Lauf dein Leben nimmt
Wird oft auch von dir mitbestimmt.

Nimm friedlich alle Menschen hin
Bestimmt sagst Du dann: „Ja, ich bin!“
Lieber hilfreich und bescheiden
Das verringert unser Leiden.

Bild-Zoom

Vor vielen Jahren war ich in Key West und habe dort einen tollen Club besucht. Da ging es so Holztreppen hoch auf der Duval Street. Irgendwo morgens in der Früh wurde noch mit Chaka Khan am Strand getanzt mit allen Drag Queens. Habe damals beinahe den Flug verpasst. Wir haben spontan Limbo-Tanzen gemacht unter der Stange durch, und ich bin mehr als einmal auf die Fresse gefallen dabei. Steif wie ein Brett, aber willig zu lernen. Ich war dort zum ersten Mal und wurde so unglaublich herzlich aufgenommen; nicht als Touristin fühlte ich mich, sondern als Familienmitglied.

Ich kann nicht von jedem verlangen, dass er mich gut findet. Aber wenn ich wo hingehe, dann suche ich mir das in der Regel aus. Es zwingt mich keiner. Da hat jeder Mensch ein Recht drauf, frei zu sein. Seine Vorlieben auszuleben, seine Art zu leben. Dafür gibt es Plätze, ob es nun eine Kirche oder Moschee ist oder ein Partyraum. Alles ist schön am richtigen Platz.

Wenn die Kommunikation gestört wird, dann wird es ungemütlich. Wer stört uns denn? Wer zur Hölle ist dieser Störenfried, der die Menschen gegeneinander ausspielt und aufhetzt? Wo steckt das Schwein. Ich will es rösten. Komm raus, Du feige Sau.

Respekt ist ein großes Wort, es ist höchste Zeit aufzuhören mit Verurteilungen aufgrund von sexueller Orientierung, Äußerlichkeiten, Nationalitäten, Hautfarben, Alter und anderem tief verwurzeltem Kokolores. Wenn dir Deine Familie nicht gefällt, suche Dir eine andere. Wenn Dir etwas zur Last wird, gib es weiter oder frage um Hilfe. Wenn Dir deine Arbeit zu viel wird, lass sie liegen, es wird schon jemand kommen und sie fertig machen. Baue keine Waffen, sondern schmiede Dein Glück. Wir brauchen keine Armeen und Waffen, wir brauchen keine Ghettos, keinen Druck, keine Armut, und wir müssten alle weniger saufen oder Drogen nehmen, wenn unser inneres Gleichgewicht in Ordnung wäre.

Lebe nach Deiner Nase und nicht nach den Wünschen anderer. Verehre, wen Du willst, spreche keine bösen Worte. Lass den anderen Leben, wie er mag. Wer in Ruhe gelassen wird, ist besser drauf und funktioniert, wenn er gefordert wird.

Wer macht uns so durcheinander? Wer sperrt uns ein und aus? Ich habe beschlossen, angstfrei zu leben. Ich wünsche das Jedem. Jetzt hier und sofort. Die Kugel, die für uns alle bestimmt ist, muss aus Schnee sein. Oder aus Eis. Oder Schokolade. Aber nicht aus Blei.

So, jetzt können Sie der Prinzessin vom Main den Arzt rufen, falls Sie denken, sie wäre durchgedreht. Ich hoffe, der Arzt ist schwul und schwarz und trägt einen roten Damenrock und hat eine Warze auf der Wange. Er, er wird mir auf jeden Fall helfen können. Dann feiern wir gemeinsam eine Party im Schock-Raum und nehmen die Hühneraugenpflaster dann als Schlafmaske. Gute Nacht, Marie.

Zur Startseite Mehr aus Manuela Mock - Prinzessin vom Main

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse