Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Stil-Blüten

Von An den Feiertagen trägt Mann auf keinen Fall Krawatten mit Weihnachtsmotiv!
Jetzt nicht die Nerven verlieren: Motivkrawatten sind immer ein Zeichen von schlechtem Stil, auch an Weihnachten. (Foto: dpa) Jetzt nicht die Nerven verlieren: Motivkrawatten sind immer ein Zeichen von schlechtem Stil, auch an Weihnachten. (Foto: dpa)
Der Kaufrausch erreicht seinen alljährlichen Höhepunkt. Es ist Weihnachten. In bedächtiger Erinnerung an das Christuskind drängeln sich 80 Millionen Deutsche durch die Fußgängerzonen der Republik, um Geschenke für ihre Lieben zu kaufen. Am Heiligen Abend darf schließlich nichts schief gehen. Die Kleinen sollen sich über ihre Präsente freuen und die Großen möchten ein paar Tage Abstinenz von ihrem Smartphone gebührend feiern. Doch was zieht Mann am Heiligen Abend eigentlich an?
 
Für meinen Großvater war es üblich, bei den Bescherungen an Weihnachten Anzug mit Krawatte zu tragen. Für mich war dieser Anblick nichts ungewöhnliches, da ein „all-time“-Gentleman wie er dies immer tat. Trotzdem war es etwas Besonderes, etwas Überlegenes und Erhabenes, wenn der Opa mit seinem Glas ruhig im Sessel saß und die Szenerie beobachtete.

Nun sind meine Kindheitserinnerungen nicht der modische Standard des 21. Jahrhundert. Trotzdem bewegt mich die Frage, was Mann an Weihnachten tragen sollte.
 
Einen traditionellen Dresscode für das Fest der Liebe gibt es kaum. Der Smoking wäre dem Anlass zwar angemessen, wird den meisten Herren jedoch zu formell erscheinen. Schließlich ist ein paar Tage später schon Silvester. Trotzdem sollte „Black Tie“ bei einer schönen Familienfeier durchaus in Erwägung gezogen werden.
 
Herren, die die Stunden vor der Feier in der Küche zwischen Gänsen und Klösen verbringen, dürfen in dieser Zeit gerne dem klassischen, männlichen Freizeitdress mit Jens, T-Shirt und Aufwärmbier huldigen. Das sei Ihnen verziehen. Schließlich verlangt niemand von Ihnen, dass Sie ihr 300-Euro-Maßhemd aus Neapel als Kochjacke missbrauchen und im Anschluss der Caritas zur Altkleidersammlung mitgeben.
 
Wenn Sie nach Stunden die Küche endlich verlassen dürfen und sich die Gans langsam ihrer (aller)letzten Bestimmung nähert, sollten Sie den teutonischen Weekend-Dress jedoch gegen etwas Würde tauschen. Raus aus der Jeans, hinein in etwas, was uns an die gute alte Zeit erinnert. An jene wundervollen Weihnachtsabende, als der Opa noch dabei war und der Heilige Abend etwas mehr war, als nur Geschenke auspacken.

Anmerkung der FNP-Redaktion: Wer Spaß daran hat, findet zum Beispiel bei Ebay eine Auswahl gruseligster Krawatten mit Weihnachtsmotiv. Vorsicht, nichts für schwache Nerven!

Die Meinungen unserer Blogger sind Privatsache und spiegeln nicht die Haltung der FNP wieder. Diskutieren Sie mit unserem Blogger! Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Unsere Blogger freuen sich auf Ihre Beiträge!

© Subbotina Anna - Fotolia
Lieblingsspeisen zum Weihnachtsfest

Für alle die noch Ideen für das Festessen brauchen: Frankfurts Top-Köche verraten in unserem Special ihre besten Rezepte zur Weihnachtszeit und wie sie selbst die Feiertage verbringen.

clearing
Nikiforos Anastasiadis mit dem zubereiteten Spanferkel.	Foto: Christes
Nikiforos Anastasiadis: Spanferkel mit Gemüse

In unserer neuen Serie verraten Frankfurter Küchenkünstler, wie sie Weihnachten verbringen. Gleichzeitig stellen sie ihre Lieblingsgerichte für die Feiertage vor. Heute: Nikiforos Anastasiadis aus dem Ariston in der Innenstadt und dem Alexis Sorbas in Niederrad.

clearing
Kay Exenberger beim Rouladenrollen in der Werkskantine.	Foto: Christes
Leckere Rezepte zu den Festtagen Kay Exenberger: Rinderroulade Wirsing

Hier verraten Frankfurter Topköche, wie sie Weihnachten verbringen, und stellen ihre Lieblingsgerichte für die Feiertage vor. Heute: Kay Exenberger, Inhaber und Küchenchef des gleichnamigen Lokals in Sachsenhausen und der Werkskantine in Fechenheim.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Stephan Görner - Stilvoll

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse