Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Unn fort isser....

Die Leut reesche sich halt gern uff. Und ich könnt breche.
Unn fort isser, der ganze Schnee. Uffgereescht habbe se sich widder die Leut. „Jetzt isses abber mal gut fer diesjahr.“ Oder „ich kann kaan Schnee mehr sehe.“ Sprüch wie „Fraa Holle könnt jetzt langsam mal in Rende gehe“ waren an de Daachesordnung. Ich könnt breche. Es iss haldemal Winder. Unn zum Winder geheert aach de Schnee. Des iss halt so unn des sollt mer wisse. Einische habbe des abber net gewusst. Zum Beispiel die Verantwordlische bei de VGF. Die habbe es doch geschafft im Jahr 2013 unserer Zeidrechnung Strassebahne net fahrn zu lasse weesche eigefrorene Obberleidunge. Des glaabt doch kei Sau net, das des in unserer Zeid, wo Sonde uffm Mars rumhübbe due möschlisch iss, die ganze Strassebahne für Daache ausser Gefeschd zu setzte. Abber Gottseidank habbe mer ja noch unseren guude alde Äppelweiexpress. Der hat´s dann geschaffd. Peinlich, peinlich. Abber mer kann nix mache. So isses hald. Unn in e paar Daach jammern genau die gleiche Geschdalde die übber de Schnee gemotzt habbe übber die hohe Demberadurn. „Wass es Hitz“ oder „ Es wird Zeid dasses Winder wird“. Unn des sinn aach die die dann im Winder widder übber de Schnee jammern. Abber des iss hald so. Mir sinn halt e Volk des gern Jammern duud. Kammer nix mache..... (Bäppi LaBelle)
Zur Startseite Mehr aus Thomas Bäppler-Wolf - Goldisches Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse