Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frankfurter Bub

Von Diesmal in Bäppis Frankfurt-Blog: Facebook und seine Tücken.
Nee, also was manche Leute so bei Facebook posten, kann unser Blogger Bäppi LaBelle irgendwie so gar nicht nachvollziehen. (Symbolbild: dpa) Nee, also was manche Leute so bei Facebook posten, kann unser Blogger Bäppi LaBelle irgendwie so gar nicht nachvollziehen. (Symbolbild: dpa)
Mein Gott. Mir lebe in einer Zeit, die mir uns Alde vor 40 Jahr net habbe vorschdelle könne. Smartfons, Flaetskriins, Notbuk un so wieder. Mir warn Ende der 80er Jahre faszinierd, als der Elstner Frank in seiner Flopscho „ Nase Vorn“ e Fax präsendierd hat. Wie geil war des dann?

Da schiebste in Goldstein e Blatt Babier ine Geräd un in Islammabad kimmts widder raus. Ich find des heut noch geil. Unnwas es inzwische alles gebbe duud. Nemme mer mal des Indernet. Des war ja en Quandeschbrung in de Komunigadion. Unn heut simmer soweid, das mer den Orwell mit seim Big Brasser gar nemmer brauche due. Denn mir gebbe ja selbst alles von uns Preis, was eischendlich kaaner wisse will.

Da brauche mer kei Pendagon, um wisse zu wolle, was mein Nachbar so alles meschd. Nemme mer mal des Fressebuch. Aach Facebook genannt. Da gibt´s werklisch Leud, die fotografiern jeden Daach des, wasse esse due, unn schdelle des ins Netz. Mer kann ja schon froh sei, dass se net aach noch e Foddo mache, wenn des Zeusch widder rauskimmt. 24 Schdunde am Daach sitze Millione von Jusern an de Rechner unn offenbare ihr Innersdes. Da wisse mer, was die Katz aageschdellt hat, wie de Freund mich verlasse hat, was es neues im Deader gibt, welche Chefs Archlöcher sinn unn so weider. Alles schee unn gut. Was mich dadebei abber am meisde uffreesche dud sinn folschende Postings:

Hallo Ihr lieben Freunde meiner Facebook-Kontaktliste,
ich möchte alle um einen Gefallen bitten...
Facebook hat scheinbar schon wieder die Privatsphäre-Einstellungen geändert! Dank der neuen "Graphic App" kann jeder bei FB (sogar jemand im Ausland), Eure Bilder sehen, Eure Vorlieben kennen und Eure Kommentare lesen. Dieser Beitrag wird die nächsten Tage angezeigt und sobald Ihr das getan habt worum ich Euch bitte, dann antwortet bitte mit dem Vermerk "Erledigt!" Denn wenn Eure Freunde "Gefällt mir" oder "Kommentieren" anklicken, können ihre Freunde automatisch auch unsere Beiträge sehen. Leider kann man diese Einstellung nicht selbst ändern. Also, bitte, zieht die Maus auf meinen Namen (ohne anzuklicken), ein Fenster erscheint. Zieht die Maus auf "Freunde"(immer noch ohne anzuklicken) und anschließend auf "Einstellungen". Klickt auf "Einstellungen". Eine Liste erscheint. Entfernt das Häkchen bei "Lebensereignisse" und bei "Kommentare und Gefällt mir". So sind meine Aktivitäten mit Freunden und Familie nicht mehr öffentlich. Jetzt KOPIERT diesen Beitrag und FÜGT ihn in Eurem Statusfeld ein. (Ich habe gesagt: KOPIEREN UND EINFÜGEN und nicht "teilen"). Sobald ich das veröffentlicht sehe, werde ich das Gleiche vornehmen. Danke...

 
Nee, des geht garnet! Habt ihr de Schuss net gehörd? Ich könnt kotze, wenn ich so was Hirnloses les, und denk mir, welche Vollpfosde sitze da eischendlich am Rschner. Falls Ihr des noch net mitbekomme habt....DES IS E SOZIAL NETZWERK!! Unn wer sich dadruff eiläßt, muss demit rechne, dasen Juser in Kleinbuckelheimsche sieht, wie isch mein Äppler sauf unn mei Flaaschworsch naggisch uffm Balgong fress. Wer so eine gequirlde Kagge postet und glaubt aach noch, des deed was bringe, soll gefälligst net in so e SOZIAL NETZWERK nei gehe. Dann hadder se Ruh unn kaaner mischt sich in sei Privatsfähre ei.

So. Des mussde mal gesacht wern.
 
Diskutieren Sie mit unserem Blogger! Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Unsere Blogger freuen sich auf Ihre Beiträge!
Zur Startseite Mehr aus Thomas Bäppler-Wolf - Goldisches Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse