Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frankfurter Bub

Von Diesmal in Bäppis Blog: Lasst den Bischof doch sei bissi Palast baue.
Unser Blogger Bäppi LaBelle kann die Aufregung um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nicht verstehen. (Archivbild: dpa) Unser Blogger Bäppi LaBelle kann die Aufregung um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst nicht verstehen. (Archivbild: dpa)
Ich versteh die ganz Uffreeschung net. Ich mein des mit dem Bischof in Limborsch. Ich waas net, was des soll. Lasst den Bub doch sei bissi Palast baue unn mim Geld um sich schmeiße. Wo iss dann des Problem?

Die die sich uffreesche due, sinn doch nur neidisch, weil se sich so en Goddespalast net leiste könne. De Bischof iss ebe in de falsch Zeit geborn worn. Ei guggt dochemal. Früher, vor so e paar hunnerd Jahrn, da habbe die Bischöf, Kardinäle unn Päbsde nett nur mim Geld um sich geschmisse, sondern aach noch rumgehurt, dass sich in Rom die Resde vom Forum Romanum gebooche habbe.

Gönnt doch dem Tebartsje sei Spielzeusch. Mein Gott was habbe die dann sonst vom Lebe? Zöllibaaad unn Enthaltsamkeit. Da brauch mer doch e bissi Abewechslung. Ich find des klasse. Der hätt ruhisch noch e Törmche dezu baue könne. Unn was sich die Leut uffreesche. Da hat doch so e scheinheilisch Trulla im Fernseh gesacht: „Des hat de Jesus net gweolt, so e Prunksucht. Des will die Kersch abber net“.

Lieb Frau ... Ich kann dir en guude Obdiker empfehle. Entweder warst du noch nie in einer Katholike Kersch, oder du bist mit einer solchen Blindheit geschlaache, dass de Jesus, wenn er dich heile dääd, en Nobelpreis krische duud. Mit dem ganze Gold und Juwele, was de im Vatikan in Rom unn in alle Kersche uff de Weld finne duusd, könnste die ganz Weld, unn des sinn e paar Milliadde, einische Jahrn ernährn.

Also, kommt mer net so bei mit Euerm scheinheilische gebabbel. Seid froh, dass de Bischof fer die Zukunft baue duud. Des hat de Kudwisch de zweide in Bayern aach gemacht. Unn wenn der net wär, hädde die da unne nur Weißworscht un de FCB. In diesem Sinne....Hallelulija!

Diskutieren Sie mit unserem Blogger! Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Unsere Blogger freuen sich auf Ihre Beiträge!
Zur Startseite Mehr aus Thomas Bäppler-Wolf - Goldisches Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse