Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Aus dem Landtag

Von Was machen die Helfer vom Roten Kreuz eigentlich hier im Plenarsaal?
Im Hessischen Landtag ist immer viel los. Doch nicht alle,  die hier herumlaufen, sind Abgeordnete. (Foto: dpa) Im Hessischen Landtag ist immer viel los. Doch nicht alle, die hier herumlaufen, sind Abgeordnete. (Foto: dpa)
Die Plenarsitzungen des hessischen Landtags nehmen in der Sitzungswoche an drei Tagen etliche Stunden in Anspruch. Das ist Zeit, in der man im Plenum sitzt und den Debatten zuhört oder an der Debatte teilnimmt. Und zwangsläufig richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Besuchertribüne.
 
Es gibt oberhalb des Plenarsaals eine kreisrunde Besuchertribüne, auf der während der Plenardebatte viel Bewegung zu beobachten ist. Besuchergruppen kommen, lauschen für eine Stunde der Debatte und gehen wieder. Dann kommt die nächste Besuchergruppe und so geht das während der kompletten drei Tage Plenum.  Es sind ganz unterschiedliche Gruppen. Viele sind Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen einer schulischen Veranstaltung den Landtag besuchen. Aber es gibt auch andere Gruppierungen, die zu Besuch sind. Bei der letzten Sitzung konnte ich zum Beispiel eine Gruppe auf der Tribüne ausmachen, bei der alle Jacken mit der Aufschrift Rotes Kreuz trugen.  Und ich war mir sicher, dass das nicht Ersthelfer für Abgeordnete waren.
 
Zu dem Besuch einer Gruppe im Landtag gehören meist eine Führung, in der Plenarwoche der Besuch des Plenums und ein Gespräch mit Abgeordneten der Fraktionen.  Das wird vom Besucherdienst gut organisiert. Während des letzten Plenums habe ich als Abgeordnete an einem Gespräch mit einer Besuchergruppe teilgenommen. Wir standen rund 30 Schülerinnen und Schüler einer 8. Klasse Rede und Antwort zu ihren Fragen.
 
Besuchergruppen kommen aber nicht nur während der Plenarwochen. Man trifft, wenn man im Landtag unterwegs ist,  jeden Tag auf Besucherguppen und hört dabei auch ganz häufig andere Sprachen.  Und es sind jeden Tag zahlreiche Besucher, die den Landtag besuchen. Das ist auch gut so! Menschen, die die Möglichkeit bekommen, sich das politische Geschehen im hessischen Landtag anzuschauen, zeigen Interesse an der Politik.  Schülerinnen und Schüler setzen sich mit Fragen der demokratischen Kultur  in Hessen auseinander. Und vieles spricht dafür, dass es sich bei all diesen Menschen nicht um diejenigen handelt,  die zu der großen Gruppe der Politikabstinenzler gehören. Deshalb freuen sich die Abgeordneten auch weiter über die Besuchergruppen. Vielleicht sehen auch wir uns demnächst im hessischen Landtag?
 
Die Meinungen unserer Blogger sind Privatsache und spiegeln nicht die Haltung der FNP wieder. Diskutieren Sie mit unseren Bloggern! Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Unsere Blogger freuen sich auf Ihre Beiträge!
Zur Startseite Mehr aus Kerstin Geis - Aus dem Landtag

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse