Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Aktive Eltern

Ob unsere Kinder eine gute Schule und eine gute Bildung bekommen, hängt von uns und unserer Mithilfe ab.
Eltern müssen sich für ihre Kinder einbringen. (Symbolbild: dpa) Eltern müssen sich für ihre Kinder einbringen. (Symbolbild: dpa)
Alle Eltern haben das Ziel, für ihre Kinder die beste Bildung zu ermöglichen. Für eine gute Bildung brauchen wir eine gute Schule. Und diese gute Schule brauchen wir unabhängig von der Frage, welche Schulform das Kind besucht. Eine gute Schule hat eine starke Schulgemeinde. Wesentliche Mitglieder dieser Schulgemeinde sind neben Schülerinnen und Schülern, Schulleitung und Kollegium die Eltern. Von Eltern wird viel erwartet. Sie sollen ihr Kind unterstützen und fördern. In regelmäßigen Abständen wird von Eltern gefordert, den Geldbeutel zu öffnen – für Unterrichtsmaterial, Exkursionen, Kopiergeld, Museums- und Theatereintritte und vieles mehr. Es sollen Klassenräume gestrichen und zum Schulfest Kuchen gebacken werden. Und Eltern kommen diesen Erwartungen - so gut sie es können - nach. Aber Eltern haben auch noch eine andere Rolle in der Schulgemeinde. Als Klassenelternbeiräte etwa sind Sie Mitglieder des Schulelternbeirates. Und eine starke Schulgemeinde braucht einen starken Schulelternbeirat, der in guter Kooperation mit Schulleitung, Kollegium und Schülervertretung die Interessen unserer Kinder an der Schule vertritt. Ebenso haben Eltern als Mitglieder der Schulkonferenz die Möglichkeit, die Ziele, das Profil und die Ausrichtung ihrer Schule mitzubestimmen. Das ist ein starkes Recht, das das hessiche Schulgesetz den Eltern gewährt. Wenn der Anteil von ausländischen Schülerinnen und Schülern an einer Schule 10 – 50 % beträgt, so wählen nach dem hessischen Schulgesetz die Elternvertreter dieser Schüler einen eigenen Vertreter, der dem Schulelternbeirat mit beratender Stimme angehört. Leider wird diese Regelung nicht an allen dafür in Frage kommenden Schulen mit Leben gefüllt. Ebenso wenig repräsentiert die Zahl der Elternbeiräte mit Migrationshintergrund die Zahl ihrer Kinder an der Schule. Die zeigt sich bei Schulelternbeiräten, bei Kreis- und Stadtelternbeiräten und insbesondere beim Landeselternbeirat. Alle diese Gremien nehmen in unterschiedlichen Art und Weise Einfluss auf die Frage, ob unsere Kinder eine gute Schule und damit eine gute Bildung bekommen. Und die Realität an unseren Schulen zeigt, dass Schule die Unterstützung von Eltern braucht. Daher meine herzliche Bitte: beteiligen Sie sich an diesem wichtigen Recht der Mitbestimmung an der Schule. Werden Sie Elternbeirat in Ihrer Klasse und in Ihrer Schule. Ihre Stimme wird in der Schule gebraucht – für eine gute und starke Schule. Sollten Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an den Landeselternbeirat von Hessen. (Kerstin Geis)
Zur Startseite Mehr aus Matthias Bedürftig - Schul-Blog

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse