Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Was denn nun?

Von G8 oder G9? Wasch mich, aber mach mich nicht nass!
Fürs Spielen bleibt kaum noch Zeit bei G8. (Symbolbild: dpa) Fürs Spielen bleibt kaum noch Zeit bei G8. (Symbolbild: dpa)
Wer in Hessen für sein Kind den gymnasialen Bildungsgang wählt, erlebt im Augenblick turbulente Zeiten. Vor einigen Jahren wurde trotz des Protestes der Eltern und der Schüler der verkürzte gymnasiale Bildungsgang eingeführt. Und es erfüllt mich keineswegs mit Genugtuung, dass alles das eingetreten ist, was wir befürchtet haben. Es liegt ein hoher Druck auf den Schülerinnen und Schülern, der Unterricht wurde sehr verdichtet, es bleibt keine Zeit für Sport und Musik und die gesamte Familie ist als Unterstützung gefordert.

Jahrelange Proteste haben dazu geführt, dass in den vergangenen Jahren die Kooperativen Gesamtschulen die Möglichkeit erhielten zu entscheiden, ob sie im gymnasialen Bildungsgang in acht oder neun Jahren zum Abitur führen möchten. Rund 25 hessische KGSen haben sich für G9 entschieden.

Der große Druck aus der Elternschaft hat dazu geführt, dass die hessische Landesregierung das Schulgesetz nun erneut geändet hat und auch die Gymnasien die Möglichkeit haben, über G8 oder G9 zu entscheiden. Man sagt, die Eltern hätten nun die Wahl. Eigentlich eine gute Sache, oder?

Nicht wirklich! In zahlreichen offiziellen und informellen Umfragen bei Eltern wird immer wieder festgestellt, dass mehr als 85 bis 95 Prozent aller Eltern sich für ihr Kind G9 wünschen. Und wie sieht es aus mit dem Angebot in Hessen? Ganz praktisch bedeutet das, dass es im Hochtaunuskreis, in Offenbach, in Darmstadt, in Wiesbaden, in Kassel, im Kreis Groß-Gerau und in Rüsselsheim kein Angebot für G9 am Gymnasium gibt. Dort kehrt kein Gymnasium zurück zu G9.

Besonders für den ländlichen Raum wurde ein Modell entwickelt, welches G8 und G9 unter einem Dach vorsieht. Das Modell ist ein Schulversuch,der eine Laufzeit von drei Jahren hat. Es weiss niemand, was nach drei Jahren passieren wird. Kann man als Vater oder Mutter ernsthaft in Erwägung ziehen, sein Kind einer ungeklärten Situation auszusetzen?
40 hessische Gymnasien haben sich zur Rückkehr zu G9 entschieden, 57 Gymnasien bleiben bei G8. Zehn Gymnasien bieten G8 und G9 parallel an.

Die Schulträger müssen regionale Schulentwicklungspläne erstellen. Sie haben dabei sicherlich auch den Wunsch, dem Elternwillen Rechnung zu tragen. Nur haben sie kaum eine Möglichkeit, darauf Einfluss zu nehmen.Die Entscheidung für G8 oder G9 liegt in den Händen der Schulgemeinde. In der Realität bedeutet das, dass die Schulleiter ein hohes Maß an Einfluss auf diese Entscheidung nehmen. Es bedeutet auch, dass Elternbeiräte diese Entscheidung mittragen müssen, deren Kinder zur Zeit in G8 sind und es auch bleiben werden.

Zahlreiche Eltern, deren Kinder derzeit im Jahrgang 5 und 6 an hessischen Gymnasien sind, fordern auch für diese Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zur Rückkehr nach G9. 30.000 Unterschriften hat eine entsprechende Online-Petition bekommen, vor zwei Jahren haben 52.000 Personen für „G8 – so nicht!“ unterschrieben – eine gemeinsame Initiative der Landesschülervertretung und Landeselternbeirat von Hessen.

Da ist seitens der hessischen Landesregierung ein klares Wort und ein klares Konzept gefordert. Hessische Eltern erwarten das von ihren gewählten Volksvertretern!

Diskutieren Sie mit unserem Blogger! Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Unsere Blogger freuen sich auf Ihre Beiträge!
Zur Startseite Mehr aus Matthias Bedürftig - Schul-Blog

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse