Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Das macht Schule

Von Heute: Es gibt schon wieder Ferien. Allerdings nicht für die Eltern.
Endlich wieder Ferien - Schulkinder können den Herbst genießen. Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com Endlich wieder Ferien - Schulkinder können den Herbst genießen. Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com
Noch eine Woche Schule – und dann gibt es schon wieder Ferien! Gefühlt hat gerade erst das Schuljahr angefangen. Die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte haben sich in ihren neuen Klassen eingerichtet, sich auf neue Lerninhalte eingestellt. Das Schuljahr nimmt Fahrt auf – und schon gibt es wieder Ferien.
 
Die Herbstferien stehen vor der Tür. Wie jedes Jahr etwa sechs bis acht Wochen nach Beginn des Schuljahres. Wer legt denn fest, wann in Hessen Ferien sind? Entscheidungen in den Schulen sind Sache des Landes, denkt man. Aber nicht bei den Ferien. Da scheint ein Blick über den hessischen Tellerrand erforderlich. Unter dem Aspekt der Entzerrung des  Verkehrs und der Entlastung der Feriengebiete hat die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) bereits 1964 das sogenannte „Hamburger Abkommen“ beschlossen. Darin haben sich die Kultusminister der Länder darauf verständigt, dass es in den deutschen Schulen 75 Ferientage gibt. Die Ferien sollen in erster Linie nach pädagogischen Gesichtspunkten über das Jahr sinnvoll verteilt werden. Und es soll berücksichtigt werden, dass angemessen lange Erholungsphasen eingehalten werden. Gute Regelung, ich gönne den Kindern jeden einzelnen Ferientag! Aber es müsste noch jemand festlegen, dass berufstätige Eltern auch 75 Tage Urlaub im Jahr haben. Oder alternativ müssten Schulen in den Ferien ein Betreuungsangebot anbieten. Viele Kommunen springen in diese Lücke des Landes und bieten eine Ferienbetreuung an.
 
Die Termine der Sommerferien in den Bundesländern werden alljährlich in der Kultusministerkonferenz der Länder festgelegt. Die KMK hat auch geregelt, dass die Sommerferien mindestens sechs Wochen dauern sollen. Weitere zusammenhängende Ferien liegen zur Oster- und Weihnachtszeit. Die Bundesländer wurden zu Gruppen zusammen gefasst, die gemeinsam Sommerferien machen. So haben zeitgleich mit Hessen die Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland Sommerferien. Hessen hat in diesem Schuljahr übrigens lange bis zu den Sommerferien zu arbeiten. Die nächsten hessischen Sommerferien beginnen erst am 28. Juli 2014 und enden nach der ersten Septemberwoche.
 
Die beweglichen Ferientage werden aber durch die staatlichen Schulämter beschlossen. Das ist auch sinnvoll, schließlich können dabei in Hessen arbeitsfreie Feiertage berücksichtigt werden und wir alle freuen uns über einige verlängerte Wochenenden im Mai und Juni.
 
Den Damen und Herren der Schulverwaltung kann ich übrigens mitteilen, dass sich der heutige Freitag nach dem Feiertag zur deutschen Einheit aus Sicht meiner Tochter auch hervorragend für einen beweglichen Ferientag geeignet hätte. Das mit dem Schultag heute ist nicht so schlimm, so finde ich. Schließlich hat sie in einer guten Woche schon wieder zwei Wochen Ferien.

Diskutieren Sie mit unserer Bloggerin! Wenn Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie das kostenlos nachholen: Klicken Sie dafür einfach unter dem Kommentarfeld am Seitenende auf den beige hinterlegten Reiter „Für nicht registrierte Nutzer“. Dort können Sie sich ganz unkompliziert mit einem Benutzernamen Ihrer Wahl, einem Passwort und Ihrer E-Mail-Adresse anmelden. Anschließend erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den Sie nur noch anklicken müssen – und schon können Sie kommentieren. Natürlich werden Ihre persönlichen Daten nur intern verwendet und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Unsere Blogger freuen sich auf Ihre Beiträge!
Zur Startseite Mehr aus Matthias Bedürftig - Schul-Blog

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse