Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Supermarkt-Blog

Von
Männer und Frauen zusammen auf Einkaufstour. Das ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Ja, ich gebe es zu,­ beim Einkaufen mit meiner Frau gerate ich relativ schnell in Stress: Ich will so schnell wie möglich raus aus diesem Laden, sie jedoch kann es genießen und kauft plötzlich Dinge ein, die gar nicht auf dem Zettel stehen. Was im Baumarkt wiederum genau umgekehrt verläuft. Männer und Frauen kaufen einfach völlig unterschiedlich ein. Was Wissenschaftler natürlich längst analysiert haben.
 
Ausnahmsweise scheint an den üblichen Klischees etwas dran zu sein. So bringen es Marketingexperten auf die Formel: „Männer kaufen ­ Frauen shoppen“. Für Männer ist das Einkaufen schlichtweg die leider notwendige Abdeckung des täglichen Konsumbedarfs. Archaisch. Wie der Sammler und Jäger. Also rein in den Shop, Mammut erlegen und wieder raus. Was mindestens effektiv ist. Und ja, ich selbst fülle hundertprozentig diese Rolle aus. Freilich ohne es zu wollen (ich armes Opfer).
 
So versuche ich, mit meiner Frau vorab einen Einkaufszettel zu formulieren, auf dem ich die Reihenfolge der Ware schon nach deren Lage im Supermarkt aufliste. Einzig aus dem Grund, dass der zurückzulegende Weg durch den Supermarkt möglichst kurz wird und ich den Laden schnell wieder verlassen kann.
 
Das klappt eigentlich nie.
 
Zum einen hält sich meine Frau nie an die Reihenfolge, weil sie die Erledigungen auch nach ihrer Erinnerung sortiert, und zum anderen weicht sie von der Liste ab, weil sie sich von Angeboten und sogenannten Eyecatchern steuern lässt. Spontan. Während ich versuche, solche Dinge rational als Lockangebote zu sehen, setzt sich meine bessere Hälfte konkret und positiv damit auseinander. Auch mit den Preisen. Shoppen ist für sie eher Entspannung, so wie für die meisten Frauen. Stress kommt allenfalls dann auf, wenn ich nach Erklärungen für Ausgaben frage, die gar nicht auf dem Einkaufszettel stehen. Oder warum sie die vorgegebene Reihenfolge auf dem Einkaufszettel nicht einhält.

Streit um den Haushalt: So finden Paare eine Lösung

Sie kocht und putzt, er bringt den Müll runter: Noch immer verteilen sich die Aufgaben im Haushalt bei vielen Paaren nach alten Klischees. Um Streit zu vermeiden, gilt es, die Rollenmuster zu durchbrechen. Doch das ist leichter gesagt als getan.

clearing


Deshalb lässt sich meine Frau meist irgendwelche Strategien einfallen, wie wir solchen Kollisionen aus dem Weg gehen können: Wir teilen gewisse Einkaufs-Aufgaben untereinander auf. Aber auch das klappt nicht immer: Zu Ihrem Bedauern erledige ich meinen Job meist viel zu schnell ­ ­getreu dem Motto: Nix wie raus hier, endlich etwas Sinnvolles tun.
 
Das führt mich in meiner Analyse zu dem Ergebnis, dass Männer und Frauen mindestens im Supermarkt nicht gemeinsam einkaufen können. Was ich als positive Schlussfolgerung werte: Denn das erspart sowohl mir als auch meiner Frau eine Menge Stress .
Zur Startseite Mehr aus Peter Schmitt - Supermarkt-Blog

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse