Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Auszeit-Blog

Von
Nicht besonders entspannend ist es, wenn alle Massage-Termine bereits im Vorfeld ausgebucht sind... Foto: Archiv Nicht besonders entspannend ist es, wenn alle Massage-Termine bereits im Vorfeld ausgebucht sind... Foto: Archiv
Das Alter hinterlässt seine Spuren. Früher traf ich mich manchmal mit Freundinnen zum Feiern, heute zum Wellness-Wochenende. Und das hat seinen Grund. Wellness-Wochenenden sind anstrengender.
 
Schon die Vorbereitung braucht Lebenserfahrung: Wo ist der Begriff „Wellness“ offensichtlich nur Abzocke? Und welche Wellness-Hotels sind so abgelegen, dass man sich allein von der Anfahrt  erholen muss? Natürlich sollte auch die Stadt etwas Anziehendes haben. In Fulda ist es der ICE-Anschluss.
 
Das dortige Hotelangebot zum „Freundinnen-Wochenende“ überzeugt sofort. Aber erfordert einen straff organisierten Zeitplan. Schließlich sind Begrüßungscocktail, Abendessen, Stadtführung und Thermenbesuch eingeschlossen. Also bloß nicht ausruhen und schnell wieder los!
 
Auch in der Therme gibt es keine Ruhe.  Zeigt sich doch in der architektonisch wunderschön gestalteten Landschaft der „Sieben Welten“  das grundsätzliche Problem der achten Welt dort draußen: die Überbevölkerung. Sämtliche Massagetermine sind längst ausgebucht, die Schwimmbecken, Saunen und Whirlpools am Samstagnachmittag voll. Trotz entsprechender Verbotsschilder haben die Besucher mit ihren Handtüchern fast alle Stühle und Liegen in den Ruheräumen reserviert. Nur zwischen einem übergewichtigen Tätowierten und einem FKK-Freund mit Hygienephobie ist noch ein Platz frei. Bald weiß ich, warum.  
 
Dennoch war das Wellness-Wochenende ein voller Erfolg. Denn ich weiß meinen Alltag ohne Handtuch-Reservierungen und mit vollständig bekleideten Mitmenschen jetzt ganz neu zu schätzen. Und die schönsten Anwendungen dieses Wochenendes lassen sich sogar zuhause wiederholen: Einfach mit Freundinnen treffen, wie die Wasserfälle reden und gegenseitig Seelenmassage betreiben. Aber all das muss Wellness heißen. Sonst wirkt es nicht.

Bilderstrecke Das sind die besten Badehotels
Perfekt zur Frühbucherzeit haben Urlauber für den HolidayCheck Award 2014 die besten Hotels der Kategorie »Badeurlaub« gekürt. Das Reiseportal stellt die zehn Gewinnerhotels vor - wir zeigen sie in unserer Bilderstrecke.<br><br> Den Anfang macht das Hotel Hipotels Hipocampo Palace ***** in Cala Millor / Mallorca: Eine riesige Poollandschaft, dazu saftig grüne Palmen und zum Strand sind es nur wenige Schritte - Gäste können sich einfach treiben lassen. Während die Sonne auf den Bauch scheint, sorgen leckere Cocktails für Erfrischung. Sportliche Urlauber leihen sich ein Fahrrad, spielen Tennis oder werden im Fitnesscenter aktiv. Urlauber sind sich sicher: »Der perfekte Mallorca-Urlaub!«Hotel Grand Side **** in Side / Türkei: Urlaub für jeden Geschmack: Ob Rutschen, Jetski, Wassersport oder Live-Musik, die Gäste haben die Qual der Wahl. Bei einer traditionellen Hamam-Behandlung kommen Alltagsflüchtige schnell zu neuen Kräften. Tolles Extra für Körperbewusste: Zu jeder Mahlzeit wird auch spezielle Diät- und Vollwertkost serviert. HolidayCheck-User sind sich sicher: »Tolles Hotel, toller Strand! Wir kommen gern wieder.«Seaside Hotel Sandy Beach **** in Playa del Ingles / Gran Canaria: 24 Grad Wassertemperatur, separate Kinder- und Babybecken und ein herrlich erfrischender Wasserfall - die Poollandschaft im Zentrum der Anlage hat für jeden etwas zu bieten. FKK-Urlauber genießen die Freiheit auf dem Sonnendeck des Hotels. Ein besonderes Erlebnis sind die Jakuzzi-Terrassen: Hier eröffnet sich ein einmaliger Ausblick auf den weiten Atlantik.
Zur Startseite Mehr aus Pia Rolfs - Auszeit

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse