Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

No Man's Land (2001)

Ein Film für George Bush, Saddam Hussein & Co. Danis Tanovic entlarvt den Krieg als das was er ist: Dumm, grausam, sinnlos - Helden gibt es nur in der Propaganda. Im Gegensatz zu "Black Hawk Down" und anderen Machwerken des Genres, schildert No Man's Land schonungslos und mit tragikkomischen Elementen den Irrwitz des Krieges anhand des bosnisch-serbischen Konflikts Anfang der 90er Jahre. In einem Schützengraben zwischen den Frontlinien wird der Bosnier Tschiki von einer zweiköpfigen serbischen Patrouille aufgespürt. Der Film erzählt mit Sarkasmus und Schärfe von dieser kräftezehrenden Patt-Situation, die zu brutalen Späßen verleitet und jeden Versuch einer 'normalen' Kommunikation unmöglich macht: Als der Serbe Nino sich vorstellen will, erwidert Tschiki wild: "Willst Du mir vielleicht noch Deine Telefonnummer geben?" Nur auf den anonymen Feind lässt es sich schießen.

Ihre Kritik zum Film

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihre Filmkritik abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe entsteht, wenn man Rot und Gelb mischt?: 




BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse