Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 30°C

Dieses Gewinnspiel endete am 11. Mai 2017: Mit «Einsamkeit und Sex und Mitleid» gewinnen!

Nachdem er zuletzt vor allem Krimis abdrehte, widmet sich Regisseur Lars Montag in seinem neuen Film «Einsamkeit und Sex und Mitleid» wieder dem Genre der Komödie. Dabei geht es um die Beziehungen zwischen Großstadtmenschen. Wir verlosen drei Pakete.
Foto: X-Verleih (X-Verleih)
Bereits während seines Studiums war das Talent von Lars Montag ersichtlich. So gewann der angehende Regisseur 1999 beim Internationalen Festival der Filmhochschulen in München mit seinem Kurzfilm «Lenas Land» den Filmhochschulpreis in Silber. Nach einigen Komödien drehte er in den letzten Jahren vor allem Krimis ab, darunter auch mehrere Tatort Folgen.

In seinem neuen Film «Einsamkeit und Sex und Mitleid» kehrt Montag zum Genre der Komödie zurück. Im Mittelpunkt stehen dabei die Beziehungen zwischen mehreren Menschen in einer Großstadt. Der Film läuft am 4. Mai in den deutschen Kinos an.

Als Teil des Casts konnte der Regisseur unter anderem Jan Henrik Stahlberg («Bye Bye Berlusconi!»), Friederike Kempter («Oh Boy»), Rainer Bock («Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte») und Bernhard Schütz («Wir waren Könige») gewinnen.

Zum Film:



Einsamkeit und Sex und Mitleid ist eine provokante Komödie über die Schwierigkeiten, eine glückliche Beziehung zu leben. Ein Schuhdiebstahl im ICE bildet den Auftakt eines wilden Kaleidoskops von Beziehungen und Abhängigkeiten zwischen unterschiedlichsten Großstadtmenschen, die in diesem Film lustvoll wie in einem Spinnennetz zappeln.



Zum Buch «111 Orte in Berlin, die Geschichten erzählen»:
Layout 1

Berlin ist ein Knäuel. Nicht nur die bunte Oberfläche. Es sind auch die über die Zeit verwobenen vielen Geschichten, die den Mythos ausmachen: Wer waren Lili und Marleen und warum kamen sie zum Tor an der Kaserne? Stimmt es, dass der Maler Heinrich Zille selbst einmal Modell stand? Wo entstanden über Nacht so viele Keller-Clubs, dass man sie der Einfachheit halber nach Wochentagen nannte: Montagsbar, Dienstagsbar, Mittwochsbar... Was trug Anita Berber unter ihrem Hermelin-Pelz? Und liefen die Uhren hier wirklich einmal monatelang nach Moskauer Zeit? 111 Orte erzählen Geschichten, die das große Wunderding Berlin auf eine ganz eigene Weise entwirren.

Weitere Infos unter www.emons-verlag.de.


FNP.de verlost - anlässlich des Kinostarts am 4. Mai - drei Pakete mit jeweils einem Filmplakat sowie einem Exemplar des Buchs «111 Orte in Berlin, die Geschichten erzählen». Teilnahmeschluss ist der 11. Mai 2017, 6 Uhr.



Gewinner:
T. Koridass, Frankfurt
K. Hagendorn, Dossenheim
M. Hoffmann, Bad Vilbel

 
Für dieses Gewinnspiel ist eine Teilnahme nicht mehr möglich.
Weitere Gewinnspiele
Teilnahmebedingungen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz

© 2017 Frankfurter Neue Presse