E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

48-Jähriger nach SEK-Einsatz in Erfurt gestorben

Erfurt. 

In Erfurt ist ein 48-jähriger Mann nach dem Einsatz eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei gestorben. Der Mann sei angeschossen und in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher. Dort erlag er seinen Verletzungen. Woran er genau starb, soll nun die Rechtsmedizin klären. Zuvor hatte er im Gespräch mit seinem Vermieter mit Selbstmord gedroht. Außerdem hatte der Mann die Haus- und Wohnungstür verbarrikadiert. Als die Polizei die Wohnung stürmte, soll er mit einer Axt auf die SEK-Männer losgegangen sein.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen