E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Bericht: Bundeswehr soll länger als 2017 in Afghanistan bleiben

Berlin. 

Die Bundesregierung will den Bundeswehreinsatz in Afghanistan nach einem „Spiegel”-Bericht über 2017 hinaus verlängern, wenn auch die US-Streitkräfte so lange im Land bleiben. Bundeskanzlerin Angela Merkel habe bereits mit US-Präsident Barack Obama über das Thema gesprochen, berichtete das Nachrichtenmagazin vorab. Bisher ist der Ausbildungseinsatz von Nato und Bundeswehr bis Ende 2016 angelegt. Derzeit sind noch etwa 830 deutsche Soldaten in Afghanistan. Ihren Kampfeinsatz dort beendete die Nato offiziell Ende 2014.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen