E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Brände in Kalifornien: Mindestens 3500 Häuser zerstört

San Francisco. 

Bei den schweren Bränden im Norden Kaliforniens sind Schätzungen zufolge mindestens 3500 Häuser zerstört worden. Das teilten die Behörden des Bundesstaates an der US-Westküste mit. Feuerwehrleute kämpften in der Region nördlich der Metropole San Francisco gegen 22 große Waldbrände. Mindestens 17 Menschen kamen ums Leben. Die Sicherheitskräfte fürchten weitere Todesopfer, da noch zahlreiche Menschen vermisst werden. Die Brände hatten sich bei starken Winden rasch ausgebreitet.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen