E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Deutscher Botschafter wegen Kurden-Fest in Köln einbestellt

Istanbul. 

Ein Kurdenfestival in Köln sorgt für neue Unstimmigkeiten zwischen Ankara und Berlin. Das türkische Außenministerium hat den deutschen Botschafter einbestellt. Man verurteile nachdrücklich, dass es geduldet worden sei, dass auf der von Sympathisanten der verbotenen PKK organisierten Veranstaltung Terrorpropaganda betrieben worden sei, heißt es in einer Mitteilung. Das Auswärtige Amt in Berlin äußerte sich bislang nicht. Beim Festival war die Freilassung von PKK-Führer Abdullah Öcalan gefordert worden. Die Arbeiterpartei ist auch in Deutschland verboten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen