E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Ermittler: Todesschütze eröffnete Feuer unvermittelt

Villingendorf. 

Der Todesschütze von Villingendorf hat nach Erkenntnissen der Ermittler unvermittelt das Feuer auf seine Opfer eröffnet. Das sagte der Ermittlungsleiter Rolf Straub. „Die Personen dürften keinerlei Chancen gehabt haben, dem zu entkommen.” Ein dreijähriges Kind konnten die Einsatzkräfte unverletzt finden. Es habe sich in dem Gebäude versteckt, hieß es. Gesucht wird ein 40-Jähriger, der auf der Flucht ist. Er soll die drei Menschen - zwei befreundete Erwachsene und seinen sechs Jahre alte Sohn - erschossen haben. Die Mutter des Kindes konnte sich laut Polizei in Sicherheit bringen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen