Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Familie von IS-Geisel will Kontakt zu Entführern

London. 

Die Familie eines von der Terrormiliz Islamischer Staat entführten Briten hat die Terroristen aufgerufen, Kontakt mit ihr aufzunehmen. Das gab das britische Außenministerium in London bekannt. Die Extremisten hatten gedroht, der Brite könnte einer der nächsten sein, der getötet werde. Die Terrormiliz habe Versuche zur Kontaktaufnahme ignoriert. Großbritannien hatte angekündigt, alles zu tun, um den Vater zweier Kinder freizubekommen. Allerdings ist London auch strikt dagegen, Lösegeld an Terroristen zu zahlen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse