E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Finanzminister Scholz hält höheren Wehretat für unnötig

Berlin. 

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat Forderungen nach einer Anhebung der Verteidigungsausgaben eine Absage erteilt. „Ein verteidigungspolitisches Konzept wird nicht schon dadurch gut, dass es teuer ist”, betonte er zum Auftakt der Haushaltsberatungen im Bundestag. Für die Jahre 2019 bis 2022 sollen insgesamt 173 Milliarden Euro für das Militär ausgegeben werden. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält jedoch einige Milliarden mehr für erforderlich.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen