E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Klitschko: Regierung geht den Weg von Terror und Gewalt

München. 

Der ukrainische Oppositionspolitiker Vitali Klitschko hat auf der Münchner Sicherheitskonferenz schwere Vorwürfe gegen die Machthaber um Präsident Viktor Janukowitsch erhoben. Die Regierung habe den Weg der Spannung und der Konfrontation gewählt, den Weg von Terror und Gewalt, sagte Klitschko in einer kurzen Rede.

Die Regierung versuche, Angst zu verbreiten und die Leute unter Druck zu setzen. Gleichzeitig kündigte Klitschko an, dass die Proteste weitergehen und forderte, dass Janukowitsch zurücktreten müsse.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen