E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Medien: Außenamt sieht Lage in Afghanistan uneinheitlich

Berlin. 

Die Bundesregierung sieht in Afghanistan eine „volatile Sicherheitslage”, aber „keine systematische, staatlich organisierte Gewalt gegen die eigene Bevölkerung”. Eine Empfehlung zur Rechtmäßigkeit von Abschiebungen in das Land gibt das Auswärtige in seinem Lagebericht zu Afghanistan jedoch nicht. Das berichten unter anderem die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Derzeit gilt ein teilweiser Abschiebestopp für Afghanen - nur Gefährder, Straftäter und Menschen, die bei der Identitätsfeststellung nicht mitwirken, sind davon ausgenommen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen