E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Nato will Afghanistan noch auf Jahre stützen

Brüssel. 

Nach dem erbitterten Streit über Militärausgaben wollen sich die Nato-Partner am zweiten Tag ihres Gipfels in Brüssel auf die gemeinsame Linie für Afghanistan konzentrieren. Das Bündnis sagt dem Land am Hindukusch bis mindestens 2024 weitere Hilfe zu. Zudem geht es um die Beziehungen zu Georgien und zur Ukraine, die allerdings auch diesmal nicht die erhoffte konkrete Perspektive auf einen Nato-Beitritt bekommen werden. Zum Auftakt des zweitägigen Gipfels hatte US-Präsident Donald Trump gestern den Streit über die Verteidigungsausgaben der Nato-Länder eskaliert.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen