E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Neue Gewalt bei Demonstration in Istanbul

Mit neuen Protesten bietet die türkische Opposition der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan nun die Stirn. In Istanbul gingen erneut Zehntausende auf die Straßen, während die Polizei wieder Wasserwerfer und Tränengas einsetze.
Istanbul. 

International löste der harte Polizeieinsatz Besorgnis aus. Die USA und Brüssel mahnten die Einhaltung der Grundrechte an. Erdogan räumte Fehler ein, sagte aber, seine Regierung werde sich von Straßenprotesten nicht von ihrem Kurs abbringen lassen.

Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen