E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Opposition in Mazedonien boykottiert neu gewähltes Parlament

Skopje. 

Wegen angeblicher massiver Manipulationen der Parlamentswahl in Mazedonien am vergangenen Sonntag boykottiert die unterlegene Opposition die neue Volksvertretung. Das beschloss die Spitze der oppositionellen Sozialdemokraten in Skopje. Die Partei werde wegen groß angelegter Manipulationen ihre 34 Parlamentssitze nicht einnehmen, hieß es nach der Sitzung. Die Partei des nationalkonservativen Regierungschefs Nikola Gruevski hatte die absolute Mehrheit knapp verfehlt. Sie will dennoch eine Regierung bilden, weil nach ihrer Einschätzung die Wahl fair verlaufen ist.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen