E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Rügenwalder Mühle ruft verunreinigte Teewurst zurück

Bad Zwischenahn. 

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Verzehr von Rügenwalder Mühle Teewurst. Wie das BVL in einer Mitteilung bekanntgab, seien Teile der Produktion mit dem Verotoxin-bildenden Escherichia coli verseucht. Betroffen sind 625-Gramm-Verpackungen (grob) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13.05.2015. Dabei handelt es sich um Bedienware, die in der Regel lose an der Theke verkauft wird. E.-coli-Bakterien können Infektionen oder Durchfall verursachen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen