E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Studie: IS und Klimawandel weltweit größte Bedrohung

Washington. 

Die Terrormiliz IS und die Folgen des Klimawandels werden laut einer Studie von Menschen rund um den Globus als größte Bedrohung ihrer Sicherheit wahrgenommen. Das Pew-Institut befragte über einen Zeitraum von drei Monaten knapp 42 000 Menschen in 38 Ländern. Der Islamische Staat wird in 18 Ländern als Top-Bedrohung angesehen, darunter vor allem in Europa und den USA. Die Folgen des Klimawandels gelten in 13 Ländern vor allem Afrikas und Lateinamerikas als besonders gravierend.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen