E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Tod eines Rappers: Griechen demonstrieren gegen Rechts

Athen. 

Vier Jahre nach dem Mord an einem linken Rapper durch einen Neonazi haben zahlreiche Menschen in Griechenland gegen Rechtsextremismus und Rassismus demonstriert. Im Zentrum Athens gingen Hunderte Menschen auf die Straßen und forderten das Verbot der rechtsradikalen Partei Goldene Morgenröte und die Schließung ihrer Büros. Das berichtet das Staatsfernsehen. Demonstrationen gegen Rechtsextremismus gab es auch in anderen Städten des Landes. Vor vier Jahren war der damals 34-jährige Musiker Pavlos Fyssas von einem Mitglied der Goldenen Morgenröte erstochen worden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen