E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Vorwürfe gegen Trump in neuem Buch - Weißes Haus dementiert

Washington. 

Das Weiße Haus hat neue Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump aus einem noch unveröffentlichten Insider-Buch pauschal zurückgewiesen. „Das Buch ist durchsetzt mit Lügen und falschen Anschuldigungen”, sagte Trumps Sprecherin Sarah Sanders. Es sei traurig, dass eine verärgerte ehemalige Mitarbeiterin des Weißen Hauses versuche, aus diesen falschen Angriffen Profit zu schlagen. Omarosa Manigault Newman erhebt in ihrem Buch unter anderem Rassismusvorwürfe gegen Trump. Der „Guardian” berichtet, sie nenne Trump „einen Rassisten, einen Fanatiker und einen Frauenfeind”.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen