E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Zoo trauert um erschossenen Orang-Utan „Nieas”

Duisburg. 

Nach dem tödlichen Schuss auf einen ausgerissenen Orang-Utan zeigt sich der Duisburger Zoo geschockt, verteidigt aber auch seine Entscheidung. „Die Narkose des Affen war keine Alternative”, sagte Zoo-Direktor Achim Winkler nach dem Tod von Menschenaffe Nieas am Vortag. Bis das Mittel gewirkt hätte, hätte der 26 Jahre alte Zucht-Orang-Utan einen Zaun überwinden und auf die Straße rennen können, sagte er. Der Affe sei nach dem Fehler eines Pflegers durch einen falsch gesicherten Schieber aus seinem Gehege entkommen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Schlaglichter

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen