Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 11°C

Barkewitz am Mittwoch: Fleißige Bienen

Von

Guten Tag zusammen! Die Ferien sind vorbei, die Schule hat wieder angefangen, und ich bin auch wieder da. Während meiner Sommerpause habe ich mal etwas Leichtathletik-WM im Fernsehen geschaut. Beziehungsweise versucht zu schauen, denn dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk war die Übertragung irgendeines der unzähligen Kommerz-Sowiesocup-Fußballendspiele wichtiger als unsere Leichtathleten in London.

Worüber sich beispielsweise LG-Eintracht-Athletin Kathrin Klaas empörte. Diese Möglichkeit, auch einem breiten Publikum in der Primetime präsentiert zu werden, habe die Leichtathletik doch sehr selten, kritisierte sie. Und dann lieber Supercup noch dazu ohne deutsche Teams im TV? Vorsicht, Ihr Programm-Verantwortlichen vom ZDF: Die Frankfurterin ist Polizistin und Hammerwerferin – mit so einer fängt man besser keinen Streit an!

Klaas wurde leider nur Elfte in ihrer Disziplin, eine andere hessische Polizisten – und ebenfalls Eintracht-Athletin – holte hingegen die Silbermedaille im Siebenkampf. Super, Carolin Schäfer! Bis zum vorletzten Wettkampftag sah es ja sogar so aus, als würde dies gar die einzige deutsche Medaille bleiben.

Nur mal so nebenbei – wo blieb denn eigentlich die gemeinsame Glückwunsch-Pressemitteilung aus der Staatskanzlei von Ministerpräsident Volker Bouffier und Sportminister Peter Beuth, die sonst zuverlässig bei Erfolgen hessischer Sportler auf den Schreibtisch flattert?

Na, wahrscheinlich mussten sich die Herren schon intensiv auf die gestrigen Reisen zu den Einschulungsfeiern im Lande vorbereiten. Denn immerhin sollten die vollzählig ausgesandten Regierungsmitglieder nicht nur rumstehen, sondern auch „als kleines Geschenk eine Schulstarter- oder Durchstarter-Tasche“ überreichen. Was ist das denn, werden Sie jetzt vielleicht fragen? Verstecken sich darin etwa die fehlenden 100 Grundschullehrer? Nein, die Taschen seien „unter anderem mit Schulheften, einem Stundenplan, verschiedenen Stiften oder Büchern zum Lesen und Ausmalen gefüllt“, klärt die Staatskanzlei auf.

Gut, kann man immer brauchen. Heute bekommt übrigens auch die Freie Waldorfschule Wiesbaden Besuch seitens der Landesregierung: Umweltstaatssekretärin Beatrix Tappeser fährt zum dortigen Tag der Biene vor. Das wird spannend: „Der Besuch des schuleigenen Bienenhauses, bienenfreundliches Gärtnern, Tanzen wie die Bienen und eine Honigkostprobe stehen auf dem Programm.“

Nee, oder? „Tanzen wie die Bienen“, ernsthaft? Leiden die Waldorfschüler denn nicht schon genug unter dem Klischee, sie könnten zwar nicht rechnen, aber dafür ihren Namen tanzen?

Wie auch immer, die Bienen stehen bei der Landesregierung dieses Jahr generell sehr hoch im Kurs. Im Frühjahr hat das Umweltministerium nämlich die Kampagne „Bienenfreundliches Hessen“ gestartet. Und seitdem schwirren gefühlt täglich Pressemitteilungen auf den Tisch – Biene hier, Biene dort. Zusammen mit Staatskanzleichef Axel Wintermeyer hat Umweltministerin Priska Hinz bereits Bienenstöcke auf dem Dach der Staatskanzlei vorgestellt. Gerade läuft eine „Bienenaktionswoche“ anlässlich derer Hinz am Donnerstag ein „Wildbienenhotel“ im Kloster Eberbach einweiht.

Im Kloster. Hm, Honig und Wein, das ist fein. Wussten schon die alten Mönche. Oder so ähnlich.

Auf Twitter: @DerBarkewitz

Zur Startseite Mehr aus Barkewitz am Mittwoch

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse