Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

GLOSSIERT

Bolle amüsiert sich

Von Sabine Kinner

In Berlins Kulturszene wächst die Unruhe, weil der belgische Museumsmann Chris Dercon die Freie Volksbühne übernehmen soll. Noch-Theaterchef Frank Castorf klagte zum Spielzeitende Putzfrau Trude sein Leid.
Castorf: Weeßte was, Trudchen, ick bewerb mich als Museumsleiter nach London. Wenn der Dercon meinen Posten hier kriejen kann, kann icke auch seinen früheren Posten kriejen. Mein DDR-Englisch reicht.

Trude: Na, denn allet Juhte.

Castorf: Der Peymann sacht, er wird Supermarktleiter, wenn er als Theaterleiter uffhört und dem Reese aus Frangfurt Platz machen muss. Leiter bleibt Leiter – ejal, für welche Bude.

Trude: Ick gloob, beim Bolle-Markt in Neukölln wird’n Bonze jesucht.

Castorf: Haste schon mein Büro jewischt?

Treude: Dit kommt zuletzt. Da is am wenigsten zu machen. Bei de Volksbank in Pankow is dit Chefzimmer imma wie jeleckt. Nischt zu tun.

Castorf: So’n Sparkassen-Chef könnte ooch Direktor der Volksbühne wern, wa?

Trude (war kurz draußen): Kannste ma kiekn? Der Bolle selbst is da und will unsern Laden übernehmen. Ihm hat unser Schwank „Pension Schöller“ so jefallen. Soll „Das Angebot der Woche“ wern.

Castorf (summt): „Ne volle halbe Stunde hat er uns applaudiert,/ aber dennoch hat sich Bolle janz köstlich amüsiert...“

Zur Startseite Mehr aus Glossiert

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse