E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Pianissimo: Außerirdische

Manche müssen jetzt sehr stark sein. Denn vielleicht sind wir im Universum doch einsamer als gedacht. Wie nämlich die Bundesregierung erklärte, gibt es keine Außerirdischen.

Das macht viele Hoffnungen zunichte. Verhalten sich doch einige so, als ob im All ein Rettungsdienst wartet, der sie bald mit einem Raumschiff-Mobilitätsservice abholt, wenn die Erde schlappmacht. Vielleicht verpackt in die lustige Milchstraßen-Show: „Ich bin ein Mensch, holt mich hier raus!“ Und wer gehofft hat, dass US-Präsident Donald Trump mit seiner Weltraumarmee im All neue Freunde findet und die Erde in Ruhe lässt, ist nun galaktisch enttäuscht.

Aber es empfiehlt sich doch, das Statement genau zu lesen. Denn die Bundesregierung hält darin nur für „äußerst unwahrscheinlich“, dass es mit den Aliens „einen Erstkontakt auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland“ gibt. Mit anderen Worten: Die Regierung will von den Außerirdischen zuerst eingeladen werden – und wer weiß, ob Bundeskanzlerin Angela Merkel durch ihr verdächtig Ufo-ähnliches Raute-Handzeichen da nicht schon Signale ins Weltall sendet.

Das jedoch könnte scheitern. Denn gerüchteweise glauben viele Außerirdische gar nicht an die Bundesregierung, sondern suchen ihrerseits intelligentes Leben.

Zur Startseite Mehr aus Pianissimo

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen