Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Pianissimo: Kerzenstress

Von

Jetzt steht der Advent nicht nur vor der Tür, er tritt sie schon langsam ein. Und was bedeutet das für die pflichtbewusste Vorweihnachtsdekorateurin? Nichts als Kerzenstress.

Denn beliebte Kerzenfarben wie Tiefrot oder Silber sind oft schon lange vor dem ersten Advent kaum noch erhältlich. Vermutet wird, dass erste Hamsterkäufe bereits im Juli erfolgten und manche die passenden Kerzen für die nächsten 20 Jahre auf ihrem Dachboden horten. Und bis diese aufgebraucht sind, dürfen sie niemals wieder umziehen oder die Farben in ihrer Wohnung ändern.

Auch der Brauch, an jedem Advent eine Kerze mehr anzuzünden, bedeutet eine komplizierte Abbrennplanung, die ohne App eigentlich gar nicht mehr zu bewältigen ist. Müsste doch diese genau sagen: Wann muss welche Kerze auf dem Kranz angezündet und welche wieder gelöscht werden, damit alle gleichmäßig abbrennen?

Manche Frau fühlt sich durch diesen Kerzenstress bereits am ersten Advent um Jahre gealtert. Aber immerhin lebt sie noch, und das ist für die absolute Kontrolle der Kerzenplanung sehr wichtig. Denn anderenfalls würde vielleicht jemand für sie eine Kerze anzünden – und nicht auszudenken, wenn das die falsche wäre.

Zur Startseite Mehr aus Pianissimo

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse