E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Pianissimo: Künstliche Intelligenz

Mit einigem hat sich der moderne Mensch ja schon abgefunden: dem intelligenten Haus, dem schlauen Fitness-Shirt, in nicht bestätigten Ausnahmefällen sogar mit einem intelligenten Partner. Aber nun geht der Vormarsch der Intelligenz doch zu weit.

So hat laut einer Toluna-Umfrage jeder Zweite Angst vor künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz. Das ist verständlich. Wird doch schon natürliche Intelligenz in manchen Büros und Behörden nur sehr sparsam eingesetzt, um die Karriere nicht zu gefährden. Welche Auswirkungen dann die mutmaßlich höhere künstliche Intelligenz hat, mag sich niemand vorstellen.

Natürlich wäre es denkbar, dass der Mensch sich dann zurücklehnt und die Maschinen einfach für sich arbeiten lässt. Aber irgendwie wollen das die meisten wohl nicht glauben. Wird sich doch die künstliche Intelligenz kaum Arbeit aufhalsen lassen, ohne die Schuld für alle Pannen dann doch wieder auf den Menschen abzuwälzen. Denn das geschickte Abwälzen auf andere schafft ja bereits der weniger intelligente Mensch.

Zur Startseite Mehr aus Pianissimo

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen