E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Pianissimo: Mühsames Abbestellen

Es wird immer schlimmer. Früher wurde der E-Mail-Nutzer einfach rituell von Newslettern zugeschüttet, die ihn nicht interessierten – und löschte sie gleichgültig. Doch diese Zeiten sind vorbei.

Denn im Zuge der neuen EU-Datenschutzverordnung hat er die Möglichkeit, der Dauerbefeuerung durch die Newsletter zu widersprechen und diese abzubestellen. Deswegen bekommt er zu diesem Thema neue Mails, die er – und darin liegt das Perfide – erst einmal lesen müsste. Aber genau das will er ja gar nicht. Und leider wird er sich dadurch auch erstmals der Tatsache bewusst, wie viel Schwachsinn ihm täglich zugeschickt wird. Das macht ihn unglücklich, hilft aber nicht viel. Würde doch ein Abbestellen aller Newsletter vermutlich so lange dauern, wie einen neuen zu verfassen.

Viel praktischer wäre da eine einzige Mail ans Universum: „Lasst mich doch alle in Ruhe!“ Aber leider ist dessen E-Mail-Adresse nicht bekannt – vermutlich stand sie in irgendeinem gelöschten Newsletter. Deswegen muss das E-Mail-Postfach aus Frust darüber wohl weiterhin das tun, was manche Nutzer auch bisweilen machen: Es lässt sich volllaufen.

Zur Startseite Mehr aus Pianissimo

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen