Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

People Watching

Jahrelang lagen viele schon im Trend, ohne es zu ahnen. Denn der beliebteste Volkssport der Deutschen ist angeblich das „People Watching“ – früher bekannt als „Leute beobachten“.

Wie das Online-Buchungsportal „Bookatable“ herausgefunden haben will, haben drei Viertel der Deutschen Spaß daran. Das verblüfft ein wenig. Starren doch nach oberflächlicher Betrachtung die meisten Menschen in S-Bahn, Café oder Restaurant nur noch auf ihr Smartphone. Aber da war das eigene „People Watching“ vermutlich nicht intensiv genug.

Möglich wäre natürlich, dass die Beobachter sich mit dem Smartphone nur geschickt tarnen – ähnlich wie beim „Bird Watching“ (früher „Vogelbeobachtung“). Und vielleicht schauen sie nur vorgeblich ihr Display an, in Wirklichkeit aber verstohlen aus dem Augenwinkel ihre Mitmenschen. Denn Anstarren finden die meisten dann doch unhöflich – und außerdem hemmt es die beobachteten Objekte bei ihren Gefühlsausbrüchen.

Was aber, wenn das „People Watching“ irgendwann langweilig wird? Für diesen Fall gibt es noch das „Whale Watching“, die Wal-Beobachtung. Und dazu muss der Erlebnishungrige gar nicht unbedingt in fremden Gewässern ein Boot besteigen. Es reicht oft schon der Blick in den grell beleuchteten Spiegel einer Umkleidekabine.

(rolfs)
Zur Startseite Mehr aus Pianissimo

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse