Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Pianissimo: Tischkalender

Von

Das moderne Büro ist papierlos? Nicht ganz. Eine kleine Enklave behauptet sich immer noch tapfer in der digitalen Welt: der Tischkalender.

Zwar wurde dessen revolutionäres Potenzial bereits erkannt, sind Gegenmaßnahmen längst ergriffen. So sind Schreibtische im modernen Büro nicht mehr einzelnen Mitarbeitern zugeordnet. Das unterhöhlt das Prinzip „Tischkalender“ sehr subtil. Schließlich sind viele Angestellte zu faul oder organisatorisch damit überfordert, ihr Exemplar ständig zu einem anderen Platz mitzunehmen. Und sollten sie das versuchen, ist die Chance dennoch groß, dass diese irgendwann verwechselt werden, verloren gehen oder „verloren gehen“.

Wer aber hat den Tischkalender eigentlich so unbeliebt gemacht? Vermutlich waren es analoge Frühmenschen, die dort mit der Hand die Telefonnummer der IT-Abteilung hineinschrieben. Damit wollen sie sich für den Fall absichern, dass ihr Computer mit allen Daten abstürzt, sie aber nicht mehr wissen, unter welcher Nummer sie um Hilfe rufen können. Und ist das wirklich schon einmal passiert? Die Antwort darauf kennt nur der Tischkalender. Deswegen muss er sterben.

Zur Startseite Mehr aus Pianissimo

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse