E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 16°C

Pianissimo: Zuckerwatte

Alles kehrt zurück – manchmal auch das Gute. Deswegen feiert jetzt eine Retro-Leckerei ihr Comeback auf dem Oktoberfest: die Zuckerwatte.

Diese sei nämlich wieder sehr gefragt, heißt es in einer ersten Bilanz. Und das kann eigentlich nicht verwundern. Ist das doch eine klare Gegenbewegung zum ständigen Zucker-Mobbing: Zucker macht dick, Zucker macht dumm, Zucker macht süchtig, heißt es immer wieder von offensichtlich unterzuckerten Experten. Wer dennoch nascht, ist heute fast ein Revolutionär und kann mit vollem Mund nur zufrieden entgegnen: Na und?

Bleibt natürlich die Frage, warum es gerade Zuckerwatte sein muss. Möglicherweise spielt eine Rolle, dass hier die Kalorien besonders leicht und luftig aussehen. Oder die Menschen möchten endlich mal das Gefühl haben, in Watte gepackt zu werden – das wird ja leider immer seltener. Außerdem macht Zuckerwatte besonders leistungsfähig. Nach Berechnungen von intellektuell leicht ausgebremsten Zuckersüchtigen steigert sich ihre Leistungsfähigkeit pro Biss um etwa ein bis drei Kilowatte (neue Maßeinheit). Denn sie können damit eine ganze Tonne bewegen – auch wenn das nur ihr eigener Körper ist.

Zur Startseite Mehr aus Pianissimo

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen