E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Zu langes Sitzen schadet

Studien zeigen, dass wir durchschnittlich 11,5 Stunden täglich sitzen. Am Tisch, im Auto, Bus oder Flugzeug, im Kino, im Restaurant. Was diese Studien nicht berücksichtigen: Die meisten Menschen schlafen nachts im Sitzen. Gemeint sind dabei nicht diejenigen, die im Fernsehsessel eingeschlafen sind, sondern die in der Seitenlage mit einem oder zwei angezogenen Knien schlafen.

 

Aber warum ist das problematisch? Beim Sitzen verkürzen bestimmte Muskeln und Faszien an der Vorderseite Ihres Körpers, wodurch sich deren Zugspannungen erhöhen. Nicht merklich innerhalb Tagen oder Wochen. Aber auf Jahre gesehen so deutlich, dass uns das Aufstehen aus der Sitzhaltung immer schwerer fällt oder nur noch mit Schmerzen möglich ist. Dass wir nur noch schlafen können, wenn wir den oberen Matratzenteil hochgestellt haben.

 

Dass wir in der Rückenlage nicht mehr ohne Spannung oder Schmerzen die Knie strecken und am Boden ablegen können. Und dass viele älteste Menschen nur noch nach vorne gebeugt laufen oder stehen können. Und irgendwann auf einen Rollator angewiesen sind.

 

Dass es auch anders geht zeigen all die 95-Jährigen, die völlig gerade stehen und eine gesunde, schmerzfreie Wirbelsäule haben. Diese haben es in ihrem Leben – meist ohne es zu wissen – geschafft, dass sie die „antrainierten“ Verkürzungen zufällig durch Sport, Hobby oder andere Bewegungen ausgeglichen haben.

 

Nicht mit Schmerzmitteln und Operationen, sondern dadurch, dass der wahre Grund der Schmerzen, der beseitigt werden muss, sich an der Vorderfront des Körpers befindet. Deshalb werden die Patienten vor allem in Rückenlage im Bereich des Bauches behandelt. Zum einen durch die Osteopressur und zum anderen durch Engpassdehnungen, welche die Spannungen der Faszien nachhaltig normalisieren.

 

Stellen Sie sich einen Schritt lang vor einen stabilen Tisch, legen Sie mit gestreckten Armen beide Handflächen darauf und lassen Sie die Leisten mehr und mehr nach vorne durchhängen. Nach etwa zwei Minuten stellen Sie sich wieder normal auf und können direkt als Anfangseffekt fühlen, wie Ihre Rückenschmerzen natürlich geheilt werden können.

 

Möchten Sie Ihre Rückenschmerzen dauerhaft beseitigen, dann besuchen Sie unseren Vortrag am Dienstag, den 19. Februar um 19.30 Uhr in Bad Homburg. Um Voranmeldung unter (0 61 72) 17 10 50 wird gebeten.

Homepage: www.drpetrabracht.de

(pbr)
Zur Startseite Mehr aus Sprechstunde

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen