E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

1. bis 13. August 2019: MS Vasco da Gama - Metropolen der Ostsee

Auf Deutschlands größter Insel von steilen Kreideklippen blicken oder in der nostalgischen Architektur der Seebäder schwelgen, in Danzigs Altstadt über prächtige Kaufmannshäuser staunen oder über die gewaltige Marienburg, einst Zentrale des Deutschen Ordens – die Kulturschätze der Ostsee sind unermesslich. Weiter zu den baltischen Perlen Klaip e?da mit Kurischer Nehrung, Riga mit fantasievollen Jugendstilfassaden und Tallinn mit perfekt erhaltenem mittelalterlichem Stadtensemble. Zwischenspiel: die idyllische Insel Saaremaa mit Windmühlen und unberührter Natur. Höhepunkt der Reise: zwei überreiche Tage in St. Petersburg mit Gold und Glanz der Zarenzeit, prachtvoller Architektur, dazu unzählige Brücken und Kanäle, die den Zauber vom 'Venedig des Nordens' ausmachen. Zugaben für den Rückweg: Helsinki mit buntem Markt und Stockholm mit seinem Schärengarten.
© TransOcean Kreuzfahrten

Nach der Einschiffung in Kiel heißt es am Abend "Leinen los". Die VASCO DA GAMA nimmt Kurs auf die Ostsee.

Willkommen auf Rügen. Vom Hafen in Sassnitz aus bieten sich vielfältige Möglichkeiten, die schönsten Orte der Insel zu entdecken. Höhepunkte der Insel: Kap Arkona und der Königsstuhl, der bekannte Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund Erkunden Sie den südlichen Teil der Insel mit dem 'Rasenden Roland', einer historischen Schmalspurbahn, oder die berühmten Ostseebäder mit ihrer typisch klassizistischen Bäderarchitektur. Auch die UNESCO Welterbestätte Stralsund, über eine Brücke zwischen Rügen und dem Festland zu erreichen, ist einen Besuch wert.

Ihr nächstes Ziel ist die faszinierende Hansestadt Danzig, die nach dem 2. Weltkrieg zu 90 Prozent zerstört war. Doch inzwischen ist sie als Meisterwerk polnischer Restaurationskunst zu neuem Glanz erwacht! Entlang der Langgasse stehen prächtige Patrizierhäuser, die den enormen Wohlstand der Danziger Kaufleute im 16. und 17. Jahrhundert widerspiegeln. Beeindruckend ist die größte Backsteinkirche der Welt – die berühmte Marienkirche.

Klaipeda, das frühere Memel, liegt an der schmalen Meerenge, die das Kurische Haff mit der Ostsee verbindet. Es lohnt sich ein Ausflug zur berühmten Kurischen Nehrung, deren kilometerweiter feiner Sand schon Thomas Mann so begeisterte, dass er Nidden zu seiner Sommerfrische machte. 'Ännchen von Tharau' über dem Marktplatz-Brunnen von Klaipeda erinnert an die deutsche Vergangenheit.

Am nächsten Tag erwartet Sie Riga, die Hauptstadt Lettlands und zugleich größte Stadt des Baltikums. Zeugnisse der Vergangenheit belegen sowohl ihre Bedeutung als einst mächtige Hansestadt und als Zentrum des baltischen Ordensstaates sowie Brücke zwischen Ost und West. Lassen Sie sich bezaubern von fantasievollen Jugendstil-Fassaden mit immer neuen Formen und Figuren und einer Altstadt mit schmalen, kopfsteingepflasterten Gässchen und historischen Gebäuden, die zum Weltkulturerbe gehört.

Saaremaa (ehemals dt. Ösel) ist mit fast 3000 km² die größte Insel Estlands. Sie war von 1945 bis 1991 durch die sozialistische Besatzung ein Sperrgebiet und völlig von der Außenwelt abgeschnitten. Heute wartet sie mit unberührter Natur, idyllischen Dörfern und sehenswerten Kulturdenkmälern in der Inselhauptstadt Kuressaare auf. Hier gedeiht Dank des milden Seeklimas und der kalkhaltigen Böden eine abwechslungsreiche Flora. Über 200 Pflanzenarten stehen unter Naturschutz.

In Tallinn, der Hauptstadt Estlands, treffen Sie auf eines der schönsten mittelalterlichen Städteensembles in Nordeuropa, heute noch gut bewacht von bestens erhaltenen mittelalterlichen Befestigungsanlagen inklusive der Wehr- und Kanonentürme 'Dicke Magarethe' und 'Langer Hermann'. Bummeln Sie durch die verwinkelten Gassen rund um den Domberg. Die russisch-orthodoxe Alexander-Newskij Kathedrale ist bereits ein Vorgeschmack auf die Petersburger Architektur.

Zwei Tage Zeit, in St. Petersburg über breite Straßen, goldene Zwiebeltürme, riesige Plätze oder den Katharinenpalast mit schönen Gartenanlagen und berühmtem Bernsteinzimmer zu staunen. Genießen Sie den weitläufigen Park der Sommerresidenz Peterhof mit 150 sprudelnden Brunnen, Fontänen und goldenen Skulpturen. Ein Besuch wert ist auch die Eremitage, einst Winterpalais der Zaren, eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Und da wir über Nacht in St. Petersburg bleiben, haben Sie abends Gelegenheit, eine klassische Ballettaufführung zu erleben oder die weißen Nächte für eine Kanalfahrt durch das 'Venedig des Nordens' zu nutzen.

Lernen Sie Finnlands Hauptstadt Helsinki, bei einer Rundfahrt kennen. Die 'weiße Stadt' verdankt ihren Beinamen der bemerkenswerten Architektur im Empire-Stil, der als Gegenreaktion zur Prunkentfaltung des Barocks und Rokokos gilt. Beeindruckend ist der klassizistische Dom. Direkt am Hafen verlockt ein bunter Markt zu einem Einkaufsbummel.

Durch zauberhafte Schärenlandschaft erreichen Sie Stockholm. Die Stadt breitet sich über 14 Inseln aus, die über 40 Brücken miteinander verbunden sind. Erkunden Sie die Altstadt 'Gamla Stan' bei einem gemütlichen Spaziergang oder besuchen sie das berühmte Vasa-Museum auf der Museumsinsel Djurgarden, in dem die gleichnamige Galeone aus dem 17. Jahrhundert ausgestellt wird.

Dokument Herunterladen

Zum Abschluss liegt noch einmal ein entspannter Tag auf See vor Ihnen, bevor Ihre VASCO DA GAMA wieder in Kiel festmacht.


(Änderungen des Reiseverlaufs und des Ausflugsprogramms bleiben vorbehalten.)

 

Weitere Informationen zu Schiff, den eingeschlossenen Leistungen sowie die Reisepreise entnehmen Sie bitte nachfolgendem Dokument:


INFORMATION & BUCHUNG:
Tel.: 069 – 7501 4959
Fax: 069 – 7501 4978
E-Mail an: leserreisen@fnp.de
online: www.fnp.de/leserreisen

Reiseveranstalter: TransOcean Kreuzfahrten

 

Zur Startseite Mehr aus Leserreisen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen