E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

9. bis 23. November 2018: Myanmar

Myanmar gehört zu den faszinierendsten und ursprünglichen Reiseländern Südostasiens. Reisende, die von einer Myanmar Reise nach Hause kehren schwärmen von der Herzlichkeit der Burmesen und den sagenhaften Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie die Schätze der großen Vergangenheit des Landes, prächtige Tempel und Paläste sowie bezaubernde Pagoden, die turmartigen Bauwerke, die das Land in Asien so prägen.
KandawgyLake © Focus Asia

REISEVERLAUF:

1. Tag: Anreise


Linienflug von Frankfurt via Bangkok nach Mandalay

2. Tag: Ankunft in Mandalay – U-Bein-Brücke

Nach der Ankunft Begrüßung durch Ihren Reiseleiter und Transfer Richtung Mandalay. Unterwegs sehen Sie in Amarapura die U-Bein-Brücke, die den Taungthaman-See überspannt. Ankunft im Hotel und Check-in. Abendessen in einem Lokal. Übernachtung in Mandalay.

3. Tag: Mandalay – Mingun – Erleben Sie Mandalay

Frühstück im Hotel. Sie fahren zum Ufer des Ayeyarwaddy Rivers und unternehmen eine Bootsfahrt nach Mingun. Während der gemütlichen Bootsfahrt können Sie das geschäftige Treiben auf dem Fluss und am Ufer beobachten. Mingun ist der Ort der unvollendeten Mingun-Pagode – ein Ziegelsteindenkmal, das den Ayeyarwaddy River 50 m hoch übertürmt. Anschließend besichtigen Sie die nahe gelegene Mingun-Glocke, die weltweit größte noch intakte hängende Bronzeglocke. Danach fahren Sie zurück nach Mandalay. Am Nachmittag besuchen Sie die Mahamuni- Pagode, in der sich der bekannteste und meist verehrteste Buddha von Mandalay befindet. Besuchen Sie einige der für Mandalay typischen Handwerksbetriebe, wie Steinmetze, Holzschnitzerei und Bronzegießerei. Später erreichen Sie das Shwenandaw-Kloster, ein altes Holzgebäude mit unglaublich komplexen Schnitzereien. Mittagessen unterwegs. Sie fahren weiter zur Kuthodaw-Pagode, die häufig auch "weltgrößtes Buch" genannt wird – eine Sammlung von 729 weißgewaschenen kleinen Stupas, in denen sich auf Marmorplatten die buddhistischen Schriften befinden. Lassen Sie den Tag auf dem Mandalay Hill ausklingen, während die Sonne untergeht und sich in den glasverzierten Tempeln nördlich der Stadt spiegelt. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf Mandalay. Übernachtung in Ihrem Hotel in Mandalay.

4. Tag: Mandalay – Sagaing Hill – Monywa

Nach dem Frühstück verlassen Sie Mandalay und überqueren dabei die Sagaing-Brücke in Richtung Sagaing. Genießen Sie den malerischen Sagaing Hill, heute immer noch das schlagende Herz des buddhistischen Glaubens in Myanmar. Zahlreiche Klöster und Pagoden sind über den Hügel verstreut. Weiterfahrt nach Monywa zu Ihrem Hotel (Check-in). Nachmittags Besuch der Thanboddhay-Pagode. Jede Fläche dieses Tempels ist mit Tausenden von Miniatur-Buddha-Statuen bedeckt (fast 600.000 insgesamt). Besuchen Sie auch den angrenzenden Boddhi Tataung: Ein Hain mit Pappelfeigen, zu deren Füßen sich jeweils ein sitzender Buddha befindet. Übernachtung in Ihrem Hotel in Monywa.

5. Tag: Monywa – Hpo Win Taung Caves – Ma-U-Le – Pakokku – Bagan

Frühstück im Hotel. Heute überqueren Sie den Chindwin River und fahren weiter westwärts zu den Hpo Win Taung Caves. Eine besondere Anreihung von Höhlen, die sich entlang eines schlängelnden Pfades im Hang befinden. Sie enthalten Buddha-Bildnisse und wunderschön erhaltene Wandbilder aus dem 14. – 16. Jahrhundert. Weiter geht es in Richtung Pakokku. Unterwegs halten Sie in Ma-U-Le und besuchen hier eine archäologische Stätte von Pagoden und Stupas inmitten üppiger Vegetation. Anschließend erreichen Sie den Hafen von Pakokku und es geht per Boot weiter nach Bagan. Transfer zu Ihrem Hotel und Check-in. Genießen Sie die Darbietung eines traditionellen Puppenspiels während des Abendessens. Übernachtung in Ihrem Hotel in Bagan.

6. Tag: Entdecken Sie Bagan 

OPTIONAL: Erleben Sie die Magie Bagans bei einer Ballonfahrt aus der Vogelperspektive. Nach der Landung bietet Ihnen die Crew ein ein leichtes Frühstück an. Transfer zum Hotel. (nur vor Ort buchbar, Kosten ca. 280,- bis 300,- US$ pro Person, vorbehaltlich Änderungen).
Nach dem Frühstück im Hotel startet Ihre Sightseeing-Tour mit dem Besuch des Nyaung-U Local Market. Als nächstes besuchen Sie den goldenen Stupa der Shwezigon-Pagode, die Bagans bedeutendster Reliquienschrein ist. Weiter geht es zum Ananda-Tempel, ein weißgetünchtes Meisterwerk der Mon-Architektur mit vier stehenden Buddhas. Machen Sie einen Fotostopp am höchsten Tempel, der 61 m misst – dem Thatbyinnyu, auch bekannt als "Tempel der Allwissenheit". Sie fahren durch das Tharaba Gateway nach Old Bagan. Am Nachmittag sehen Sie den Dhammayangyi, ein mächtig wirkender Tempel aus dem Jahre 1170, der für sein ineinandergreifendes Mauerwerk berühmt ist. Anschließend besuchen Sie den Nanpaya-Tempel, erbaut im Mon-Stil mit komplizierten Steinmetzarbeiten. Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine ca. halbstündige Tour mit der Pferdekutsche zu einem Aussichtspunkt. Genießen Sie den Sonnenuntergang über der beeindruckenden Landschaft Bagans, den Tempeln und den Ayayarwaddy River. Übernachtung in Bagan.

7. Tag: Bagan – Mount Popa – Kalaw

Frühstück im Hotel. Vormittags fahren Sie von Bagan über Land nach Kalaw. Lassen Sie Bagan hinter sich und fahren Sie südöstlich ca. 45 km bis Popa. Mount Popa selbst ist 1.518 m hoch. Sie besuchen Popa Taungkalat, etwa 737 m hoch, dessen kegelförmige Form eigentlich den Kern eines erloschenen Vulkans bildet. Er ist auch die Heimat von Myanmars 37 wichtigsten Nats (Geistern), die in einem Schrein am Fuße des Taungkalat untergebracht sind. Weiterfahrt nach Kalaw, vorbei an kleinen Städten und Dörfern. Sie erhalten einen Einblick in das Leben fernab von den Großstädten und den touristischen Destinationen. Einst eine beliebte Bergstation aus der Zeit der Briten, liegt Kalaw oben am westlichen Rand des Shan Plateaus. Es ist immer noch ein ruhiger und friedlicher Ort mit einer Atmosphäre, die an die Kolonialzeit erinnert. Heute ist die sympathische kleine Hügelstadt eine Mischung aus verschiedenen Religionen. Das bezeugen auch die Moscheen, Pagoden und Kirchen, die oft friedlich nebeneinander stehen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel für den Check-in. Übernachtung in Kalaw.

8. Tag: Kalaw – Erkundung zu Fuß

Frühstück im Hotel. Ihr Tag beginnt mit dem Besuch der Thein Taung Paya, eine Pagode auf dem Hügel mit Blick auf die Thazi-Taunggyi-Straße. Anschließend besuchen Sie den Aung Chan Tha Zedi: Ein glitzernder Stupa (buddhistisches religiöses Denkmal), das mit goldfarbenen Mosaiken bedeckt ist. Sie stoppen am Hnee Paya westlich der Stadt, der über einen Gold lackierten Bambus Buddha verfügt. Schließlich kommen Sie zur Christus-Königskirche, eine katholische Ziegelkirche. Am Nachmittag starten Sie zu Fuß von Ihrem Hotel etwa zwei Stunden zum Manawhla Hill. Von hier haben Sie einen schönen Ausblick über Kalaw. Nach einer kurzen Pause geht es ca. 30 Minuten weiter zum Myin Kha Taungyoe Village, um dort das Dorf auf eigene Faust zu erkunden. Dann geht es ca. eine Stunde weiter bis nach Nawathaung, ein weiteres schönes Dorf, wo Sie außerdem das örtliche Kloster besuchen können. Rückfahrt nach Kalaw und Übernachtung.

9. Tag: Kalaw – Inle-See

Nach dem Frühstück startet Ihre Fahrt nach Nyaung Shwe, eine Stadt nördlich des Inle-Sees. Wenn Sie die Spitze des Sees erreichen, fahren Sie weiter mit dem Boot auf dem Inle-See zu Ihrem Hotel (Check-in). Anschließend besteigen Sie ein Longtail-Boat, um den Inle-See zu erkunden. Seine ruhige und glatte Oberfläche bildet einen schönen Kontrast zu den umgebenden Bergen mit ihren schroffen Wänden. Per Boot besuchen Sie das Nga-Phe-Kyaung-Kloster – eine buddhistische Klosteranlage auf Pfählen im Inle-See. Es ist das größte und älteste Holzkloster der Inle-Region und besitzt viele alte Buddha-Bildnisse in verschiedenen Stilrichtungen. Im Anschluss besuchen Sie die Phaung-Daw-U-Pagode, eine der heiligsten Stätten im südlichen Shan-Land. Wenn die Zeit es zulässt, halten Sie an unterschiedlichen Werkstätten, wo Sie zum Beispiel die Herstellung burmesischer Zigarren sowie den Bau von Booten sehen können. Übernachtung in Ihrem Hotel am Inle-See.

10. Tag: Inle-See – Khaung Daing – Kay La – Inle-See

OPTIONAL: Wenn Sie möchten, können Sie heute eine Ballonfahrt über dem Inle-See unternehmen (nur vor Ort buchbar, Kosten ca. 280,- bis 300,- US$ pro Person, vorbehaltlich Änderungen).
Frühstück im Hotel. Transfer mit dem Boot zum Dorf Khaung Daing, ein von Touristen noch selten besuchter Ort. Das Dorfleben lässt sich am besten am frühen Morgen beobachten, da es dann am belebtesten ist. Während des Besuchs erhalten Sie einen Einblick in das Leben der ländlichen Bevölkerung Khaung Daings, die sehr aktiv in der Tofu- und Bohnenproduktion arbeitet. Natürlich können Sie einige Sachen auch probieren. Anschließend lernen Sie den typischen Alltag am Inle-See bei einem Besuch des Kay La Village kennen. Beobachten Sie die Fischer und Bauern bei ihrer täglichen Arbeit. Die Einheimischen sind sehr freundlich und heißen jeden Besucher herzlichen Willkommen. Sie werden die Möglichkeit haben, eines der Stelzenhäuser zu besichtigen und eine typische Familie kennenzulernen. Übernachtung in Ihrem Hotel am Inle-See.

11. Tag: Taunggyi – Kakku – Shwe Phone Pwint Pagoda – Inle-See

Frühstück im Hotel. Starten Sie Ihre Fahrt durch die Berge nach Taunggyi, Hauptstadt des südlichen Shan State und eine damalige britische Bergstation. Besuchen Sie den lokalen Markt, wo die ethnischen Minderheiten ihre Produkte verkaufen. Dann fahren Sie weiter, um die "lang verlorenen" Ruinen von Kak Ku zu entdecken. Besuchen Sie eines der vielen Pa-O-Dörfer in der Nähe von Kak Ku. Auf der Rückfahrt nach Taunggyi besuchen Sie die Shwe Phone Pwint-Pagode, auf der Spitze eines Berges östlich der Stadt gelegen. Von dort haben Sie einen schönen Blick über Taunggyi (abhängig von Wetter und Zeit). Genießen Sie Ihr Abendessen im Hotel. Übernachtung in Ihrem Hotel am Inle-See.

12. Tag: Inle-See – Weiterflug von Heho nach Yangon – Entdecken Sie Yangon

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Flughafen in Heho und fliegen nach Yangon. Nach der Ankunft fahren Sie in die Innenstadt Yangons. Unterwegs besuchen Sie den Chaukhtatgyi-Tempel. Die Anlage beherbergt einen der größten liegenden Buddhas Myanmars. Als nächstes fahren Sie entlang des Kandawgyi (Royal)-Sees und stoppen, um einige tolle Fotos von der Karaweik Hall und über den See in Richtung der herrlichen Shwedagon-Pagode zu machen. Check-in im Hotel. Sie fahren in das Herz von Yangon und werden einige der prächtigsten Kolonialbauten Yangons zu sehen bekommen. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie die weltberühmte Shwedagon-Pagode. Sie gilt mit ihrem goldenen Stupa als das buddhistische Zentrum von Myanmar und ist umgeben von unzähligen aufwendig verzierten Gebäuden und Statuen. Lassen Sie den Tag in dieser faszinierenden Umgebung ausklingen. Übernachtung in Ihrem Hotel in Yangon.

13. Tag: Yangon 

Frühstück im Hotel. Am Morgen entdecken Sie die Stadt auf eine besondere Art: mit der extra langsam fahrenden Circle Line (Ringbahn)! Die Bahn fährt im Kreis von Yangons Hauptbahnhof zu den umliegenden Gebieten außerhalb der Stadtgrenzen. Auf dem Weg ist nicht nur das Geschehen außerhalb des Zuges interessant, denn Sie haben die Möglichkeit, sich unter die Einheimischen zu mischen. An der Station, an der sich ein geschäftiger Markt befindet, verlassen Sie den Zug und sehen eines der schönsten Bahnhofsgebäude von Yangon. Während einer Rikscha-Fahrt durch die Nebenstraßen Yangons, erleben Sie den Alltag der Einheimischen hautnah. Sie besuchen einen lokalen Teeladen für eine kleine Pause. Am Nachmittag besuchen Sie den Bogyoke Aung San Market (auch Scott Market genannt), wo Sie zahlreiche Kunsthandwerksstände bewundern können. Später machen sie einen Spaziergang entlang des Yangon-Flusses, wo Sie das rege Treiben des Hafens auf sich wirken lassen können und auch den einsetzenden Sonnenuntergang genießen können. Übernachtung in Ihrem Hotel in Yangon.

14. Tag: Yangon – Chan Myae Yeik Thar Kloster – Abreise

Nach dem Frühstück fahren Sie zu einem bekannten Meditation Center. Das Kloster steht Einheimischen und Besuchern zur Verfügung. Hier erfahren Sie mehr über Meditation, Buddhismus und das Klosterleben. Danach besuchen Sie die hohle Botataung-Pagode und erkunden das quirlige China-Town mit seinen Geschäften die schier alles anbieten. Freizeit bis zum Flughafentransfer. Rückflug nach Deutschland.

15. Tag: Ankunft in Frankfurt


(Programmänderungen vorbehalten)




REISEPREISE PRO PERSON:

im Doppelzimmer € 2.899,-
Einzelzimmerzuschlag € 630,-


EINREISEBESTIMMUNGEN / VISA:

Für deutsche Staatsangehörige besteht Visapflicht. Ihr Reisepass muss mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Kosten ca. € 89,- pro Person bei Selbstbeantragung im Internet (online, Stand 04/2018, Änderungen vorbehalten). Bei Abwicklung über wtt fallen zusätzlich € 15,- Bearbeitungsgebühr an. Weitere Informationen erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.


Weitere Informationen entnehmen Sie gerne nachfolgendem Dokument:

Dokument Herunterladen

 

INFORMATION & BUCHUNG:
Tel.: 069 – 7501 4959
Fax: 069 – 7501 4978
E-Mail an: leserreisen@fnp.de
online: www.fnp.de/leserreisen

Reiseveranstalter: wtt Rhein-Kurier GmbH, Pastor-Klein-Str. 17 a, 56073 Koblenz

Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters. Mit Erhalt der schriftlichen Bestätigung sowie des Sicherungsscheins wird eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises fällig. Die Restzahlung ist 30 Tage vor Reiseantritt zu leisten.

Zur Startseite Mehr aus Leserreisen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen