Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
2 Kommentare

Leben in der Mainmetropole: 10 erstaunliche Fakten über Frankfurt 2016

Wussten Sie das Frankfurt zu großen Teilen aus Ackerland besteht? Oder wissen Sie, wie viele Ehen in der Mainmetropole jedes Jahr geschieden werden? Dann lesen Sie es doch hier nac. Wir haben 10 erstaunliche Fakten über Frankfurt in diesem Jahr zusammengestellt.
(Symbolbild) Foto: Frank Rumpenhorst (dpa) (Symbolbild)
Frankfurt. 



1.


Eigentlich dürfte die Suche nach Bauland für neue Wohnungen nicht so schwierig sein, wie es die Stadtpolitik darstellt, denn: Knapp 40 Prozent  der Stadtfläche sind Waldflächen (15,1 Prozent) und Ackerland (24,1 Prozent).
Bild-Zoom Foto: Patrick Pleul


 

2.


Ausländerinnen bekommen im Schnitt immer noch deutlich mehr Kinder als deutsche Frauen. Auf 100 deutsche Frauen im Alter von 15 bis 45 Jahren kamen 48 Geburten, bei den Ausländerinnen sind es 59,3. Seit 2000 nähern sich aber die Werte an, so dass sich der Abstand deutlich verkürzt hat.

Bild-Zoom Foto: Andreas Gebert/Symbolbild

 

3.


1480 Ehen wurden geschieden. 190 davon währten zuvor länger als 25 Jahre. 1483 Ehen wurden durch den Tod des Partners aufgelöst.
 

4.


159 gleichgeschlechtliche Paare ließen ihre Lebenspartnerschaft auf dem Standesamt besiegeln.

Bild-Zoom Foto: Michael Reichel

 

5.


549 586 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse gab es 2015. Auch das ist ein neuer Rekord.

Bild-Zoom Foto: Archiv

 

6.


Die Frankfurter Ortszeit (Sonnenzeit) bleibt gegenüber der mitteleuropäischen Zeit (Zonenzeit) um 25 Minuten und 17 Sekunden zurück.
 

7.


2014 wurde in Frankfurt ein Bruttoinlandsprodukt von 65,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem BIP von rund 98 000 Euro pro Erwerbstätigem und Jahr und liegt 27,9 Prozent über dem hessischen Durchschnitt. Die Wirtschaftsleistung pro Arbeitsstunde betrug 69,38 Euro.
 

8.


168 Apotheken stehen den Frankfurtern für den Einkauf von Medikamenten zur Verfügung. Es kommen also etwa 4.300 Menschen auf eine Apotheke.

Bild-Zoom Foto: Archiv

 

9.


Über 13 190 567 Medien verfügte die Deutsche Nationalbibliothek am Jahresende. Das ist fast doppelt so viel wie der Bestand der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg mit über sieben Millionen Medien.
 

10.


31,7 Millionen Euro hat die Stadt Frankfurt 2015 nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ausgegeben. Das ist mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr. 2014 waren es noch 15,2 Millionen Euro.
Bilderstrecke 13 spannende Zahlen zu unserem Frankfurt im Jahr 2016
Seit 1952 stellen ganze 26 Mitarbeiter der der Statistikabteilung ein ausführliches Buch zu Frankfurt zusammen. Damit Sie nicht zu viel blättern müssen,  haben wir die interessante Zahlen und wichtigsten Fakten zur Mainmetropole im Jahr 2016 gesammelt und aufgeschrieben...<H1>66 000</H1><b>Schüler</b>, davon haben <H1>24 400</H1> einen <b>Migrationshintergrund.</b></br></br>

Nach dem Schulbesuch an einer der 95 Grundschulen geht es mit hoher Wahrscheinlichkeit an ein Gymnasium und endet mit dem Abitur. Nach einem Studium an einer der Frankfurter Hochschulen folgt der Einstieg in den Beruf. 2015 studierten an den sieben Frankfurter Hochschulen 63 831 Studenten. Die größte Hochschule ist die Goethe-Universität mit 46 000 Studenten, gefolgt von der Fachhochschule mit 13 500. Die Städel-Hochschule für Bildende Künste ist mit 186 Studierenden die Kleinste. Auch die frühkindliche Bildung kommt nicht zu kurz: Es existieren 752 Kita-Einrichtungen. Für Kinder unter 13 Jahren gibt es 42 000 Betreuungsplätze. Allein 2015 eröffneten 26 neue Einrichtungen mit 1832 Plätzen. Deren Zahl stieg in den vergangen zehn Jahren um 42 Prozent.	 (tre)<H1>375 000</H1><b>Wohnungen</b>...</br></br>

...mit insgesamt 1,4 Millionen Zimmern gibt es in Frankfurt. Allein 51 165 Wohnungen davon besitzt die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG Frankfurt Holding. Frankfurts Wohnungen sind in insgesamt 75 300 Gebäuden untergebracht.

</br></br>

Die Zahl der Baugenehmigungen erreichte 2015 mit 5196 ebenfalls einen hohen Wert, der nur knapp unter dem Allzeithoch von 2013 zurückblieb, als 5310 Wohnungen von der Bauaufsicht abgesegnet wurden. Unter den neuen genehmigten Wohnungen befinden sich 1882 Appartements mit vier und mehr Zimmern. Insgesamt haben die 2015 genehmigten Wohnungen einmal 16 869 Zimmer, wenn sie gebaut sind. Die Bausumme all dieser neuen Appartements beläuft sich auf rund 850 Millionen Euro. 	(Tre)


(tre)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse