Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

Frankfurt Galaxy: 7000 feiern die Rückkehr der Galaxy

Von Der Tag war wie gemalt für die Frankfurt Galaxy: Sonne, volles Haus und der erste Heimsieg der Saison mit einem 51:20 gegen die Nürnberg Rams in der German Football League (GFL) 2.
Die Galaxy-Fans aus Groß-Gerau warten ungeduldig auf den Spielbeginn. Bilder > Foto: Heike Lyding Die Galaxy-Fans aus Groß-Gerau warten ungeduldig auf den Spielbeginn.
Frankfurt. 

Stolz lässt Galaxy General Manager Matthias Mämpel seinen Blick durchs Volksbank Stadion schweifen. Fast 7000 Zuschauer wollten die Rückkehr der Frankfurt Galaxy sehen. Und sie wurden nicht enttäuscht: Power Party, spektakuläre Spielzüge sowie das alte Galaxy-Gefühl. Denn das Spielgerät wurde von einer Legende der „Men in purple“ zur Spielfeldmitte gebracht: Mario Bailey, der von 1995 bis 2000 für die Galaxy als Passfänger spielte und mit den Frankfurtern zwei Mal den World Bowl in der National Football League Europe (NFLE) gewann.

Bilderstrecke Im Volksbank Stadion: Die Rückkehr der Galaxy
Bei schönstem Wetter fand am Sonntag die Heimspielpremiere der Frankfurt Galaxy im Frankfurter Volksbank Stadion statt. Für die Spieler wie für die Fans, war es ein großes Fest.Dichter kommt kein Fan heran ans Spielfeld der Galaxy: Petra und Markus Schrader, die Gewinner des FNP-Online-Gewinnspiels, machten es sich auf der FNP-Couch im Volksbank Stadion gemütlich und konnten hautnah jeden Touchdown verfolgen. Obwohl Markus Schrader auch nichts gegen den nahen Kontakt zu den Cheerleadern einzuwenden hatte.7000 Fans kamen zu der Premiere. Bis Samstag waren nur 3500 Karten verkauft worden.

Kein Wunder also, dass im Laufe des Nachmittags immer wieder die Welle durchs Stadion schwappte und die alten Galaxy-Schlachtrufe zu hören waren. Dabei hatte der Tag für die Verantwortlichen mit reichlich Stress begonnen. „Schon um 11.30 Uhr wollten viele ins Stadion“, war auch Mämpel vom Andrang überrascht. Denn die Power Party sollte eigentlich erst um 12 Uhr auf dem Stadiongelände beginnen. Die nächsten Schlangen bildeten sich an den Kassenhäuschen. Mit solch einem Ansturm hatte das Management nicht gerechnet. Rund 3500 Karten waren bis zum Samstag abgesetzt worden, noch einmal so viele kamen noch am Sonntag dazu. „Da werden wir nachbessern“, verspricht der General Manger für das kommende Heimspiel, das bereits am nächsten Samstag um 19 Uhr auf dem Programm steht. Dabei verweist die Galaxy allerdings auch auf den Online-Verkauf. „Da gibt es die Tickets sogar etwas günstiger“, wirbt Mämpel für das Angebot. Damit die Fans, die mitunter eine Stunde an den Ticketschaltern anstehen mussten, noch in den Genuss des ganzen Spiels kommen konnten, wurde der Kick off gestern kurzerhand um eine Stunde auf 16 Uhr verlegt.

 

Hautnahe Erlebnisse

 

Unter den knapp 7000 Zuschauern war auch eine Gruppe des Vereins „Gemeinsam leben in Frankfurt“. Die Eintrittskarten für die Jugendlichen mit Handicap hatte die Galaxy spendiert. Dabei war es gestern nicht der erste Stadionbesuch. Die Gruppe des Offenen Treffs aus der Nordweststadt war bereits beim FSV Frankfurt, dem Eishockey-Team der Löwen Frankfurt und den Basketballern der Skyliners. „Unser nächstes Ziel ist es, mal die Eintracht zu sehen“, sagt der Leiter Marco Diemer. Am Sonntag waren sie aber erst einmal beeindruckt von der Atmosphäre im Volksbank Stadion. Zusammen mit Galaxy-Chef Matthias Mämpel durften die Jugendlichen kurz vor Spielbeginn sogar noch kurz auf den Rasen.

Das ganze Spiel direkt an der Seitenlinie erlebten Petra und Markus Schrader aus Bad Vilbel. Die Gewinner der FNP-Verlosung machten es sich auf den FNP-Sesseln im Volksbank Stadion gemütlich und konnten hautnah jeden Touchdown verfolgen. Obwohl Markus Schrader auch nichts gegen den nahen Kontakt zu den Cheerleadern einzuwenden hatte, wie er augenzwinkernd zugab.

 

American Food

 

Die Fans kamen zuvor schon auf der Power Party voll auf ihre Kosten. Die ganze Palette des American Food wurde geboten: Burger, Spareribs, Donuts oder amerikanisches Eis. Dazu konnten die kleineren Football-Anhänger ihr Können bei einigen Spielen ausprobieren.

„Frankfurt hat auf die Galaxy gewartet“, zieht Matthias Mämpel am Ende ein durch und durch positives Fazit des ersten Auftritts am Bornheimer Hang. Die Zeit der Ungewissheit ist vorbei. Die Fans haben die neue Galaxy angenommen.

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse